„Internationale Ballettgala“ im Haus für Mozart

gala_19

Bereits zum 4. Mal folgten Tänzerinnen und Tänzer der besten Compagnien der Welt der Einladung von Ballettchef Peter Breuer und begeisterten am 5. April 2014 das Publikum auf der großen Bühne im Haus für Mozart mit einem abwechslungsreichen Tanzabend auf höchstem Niveau. Der Erlös des Abends geht auch heuer wieder an die Aidshilfe Salzburg.

Von Elisabeth Pichler.

Mit Ausschnitten aus dem 2. Akt von Peter Breuers Version von „Schwanensee“ wurde das Publikum bestens auf den Ballettabend eingestimmt. Vor der Pause überzeugten Mitglieder des Scottish Ballet, Glasgow, des Königlichen Ballett Flandern & Peter Schaufuss Ballett sowie des Northern Ballet, Leeds, mit einer klug zusammengestellten Mischung aus Pas de deux, von klassisch bis modern. Entzückend Jessica Melanie Najmanovich und Lucas Leonardo de Oliviera von der Escola do Teatro Bolshoi Na Brazil, die derzeit in Schwanensee auf der Bühne stehen, mit einer flotten und pfiffigen Choreographie von „Spring Waters“. Das Ballettensemble des Salzburger Landestheaters begeisterte mit einem Ausschnitt aus Peter Breuers 1998 uraufgeführtem Tanztheater „Der Kuss“, einer eleganten Choreographie zu Maurice Ravels „La Valse“.

Nach der Pause tanzte die junge Compagnie des Bayerischen Staatsballetts II, München, „Allegro Brillante“ zu einer Choreographie von George Balanchine, bevor Sophie Martin und Victor Zarallo das Publikum mit einem ganz außergewöhnlichen, erotischen und intimen Pas de deux verzückten. Für eine Einlage mit viel Komik sorgte der sprunggewaltige Mykolas Gorodiski vom Kroatischen Nationalballett Zagreb in einer Choreographie von Pia und Pino Mlakar zu „Der Teufel im Dorf“.

Berührend der zweite Ausschnitt aus „Schwanensee“, in dem die Zweitbesetzung der Schwanenkönigin und des Prinzen, Eriko Abe und Vladislav Koltsov, ihr Können unter Beweis stellen durfte. Zum Finale des abwechslungsreichen Ballettabends tanzten die Mitglieder des Salzburger Ballettensembles einen hinreißenden „Tango de Amor“ in der Choreographie von Peter Breuer.

Dass Tanzen nicht ganz ungefährlich ist, brachten die Programmänderungen zum Ausdruck, so musste das Königliche Ballett Stockholm seine Mitwirkung wegen der Verletzung eines Tänzers absagen und auch das Stuttgarter Ballett musste auf den Pas de deux aus „Der Widerspenstigen Zähmung“ verzichten.

Der Termin für die 5. Internationale Ballettgala zugunsten der Aidshilfe Salzburg steht bereits fest. Ballettliebhaber – und von ihnen scheint es in Salzburg viele zu geben, wie das vollbesetzte Haus für Mozart bewies – sollten sich den 31. Jänner 2015 vormerken.

„4. Internationale Ballettgala“ – Haus für Mozart. Mit dem Ensemble des Salzburger Landestheaters und Gästen: Stuttgarter Ballett, Northern Ballet, Leeds, Kroatisches Nationalballett, Königliches Ballett Flandern, Scottish Ballet, Glasgow, Bayerisches Staatsballett, München. Fotos: © Brigitte Haid

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "„Internationale Ballettgala“ im Haus für Mozart"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.