„The Taming of the Shrew“
Der Widerspenstigen Zähmung

edg_09

2014 feiert William Shakespeare seinen 450. Geburtstag. The English Drama Group Salzburg hat weder Kosten noch Mühen gescheut und in der ARGEkultur mit einem großartigen Ensemble (16 Personen!) diese frühe Komödie des Dichters zur Aufführung gebracht. Die Liebeswirren in „Bella Italia“, in Szene gesetzt von Michael Darmanin, begeisterten das Publikum.

elipi_aVon Elisabeth Pichler.

Der vermögende Baptista Minola hat es nicht leicht mit seinen Töchtern. Während der jüngeren, der hübschen und braven Bianca, die Männer zu Füßen liegen, schaut es für die ältere, die ruppige, kratzbürstige Katharina, nicht so rosig aus. Doch bevor diese nicht verheiratet ist, kann auch ihre Schwester nicht vor den Traualtar treten. Da trifft es sich gut, dass Petruchio auftaucht, der auf der Suche nach einer reichen Partie ist. Er erweist sich als ebenbürtiger Gegner für Katharina und erzwingt schließlich eine Heirat. Nach der Hochzeit, zu der er sich verspätet und in einem unbeschreiblich peinlichen Kostüm erscheint, schleppt er sie in sein Landhaus. Er lässt sie hungern und nicht einmal zum Schlafen kommen. Er nimmt ihr so lange alle Freuden, bis sie schließlich klein beigibt und selbst die Sonne für den Mond hält, wenn er es so wünscht.

Vor dem Haus der schönen Bianca (Ninna Pohjola) ist mächtig was los. Wer wird der Glückliche sein? Während sich die Nachbarn, der alte Gremio (Judith Winter mit Mut zur Hässlichkeit) und Hortensio (Katharina Enzinger) große Chancen ausrechnen, flirtet Bianca ganz ungeniert mit dem jungen Lucentio (Kira Freyer). Desireé Frasnelli darf als wilde Katharina das Nudelholz schwingen und sich in ein hinreißend voluminöses Hochzeitskleid quälen. Albert Ertl verströmt als wilder Petruchio anfangs einen gewissen Charme, doch nach der Hochzeit ist es aus mit seinen Manieren. Er führt sich auf wie ein Rüpel und verbreitet Angst und Schrecken, nicht nur bei Katharina, sondern auch bei seiner Dienerschaft. Köstlich Verena Holztrattner und Caroline Viktoria Kranzl als hochnäsige Modeschöpfer, die ebenfalls unter Petruchios Wutanfällen zu leiden haben. Köstlich auch Scarlett de Bontin als vorlauter, frecher kleiner Diener Biondello.

Zwischen den einzelnen Szenen sorgen schmalzige „Canzoni Italiane“ für die passende romantische Stimmung. Drei hohe, weiße Hauswände und ein kleiner Balkon vermitteln italienisches Flair. Phantasievoll und stimmig die Kostüme, die reizenden Petticoat-Kleider der 50er-Jahre, die edlen Anzüge der Brautwerber und das leicht schmuddelige Outfit der Dienerschaft. Auch die Maske war schwer im Einsatz, waren doch zehn Damen in mehr oder weniger edle Herren zu verwandeln.

Für diesen fast dreistündigen wunderbaren Shakespeare-Theaterabend sind keine perfekten Englischkenntnisse von Nöten. Man muss nicht unbedingt jedes Wort verstehen, um diese hinreißende Inszenierung eines Klassikers zu genießen.

 „The Taming oft the Shrew – a comedy by William Shakespeare. Eine Ko-Veranstaltung von EDGS und ARGEkultur. Producer Director: Michael Darmanin. Cast: Daniel Freyer, Desireé Frasnelli, Ninna Pohjola, Kira Freyer, Daniel Schoeppl, Scarlett de Bontin, Julia Litzlbauer, Judith Winter, Katharina Enzinger, Albert Ertl, Michael Darmanin, Lisa Picker, Verena Holztrattner, Caroline Viktoria Kranzl, Sandra Pendlebury Laing, Theresa Dornstädter. Fotos: © Sabine Jacobs

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "„The Taming of the Shrew“
Der Widerspenstigen Zähmung"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.