„Deal“ – eine Tanz- und Zirkuskreation

2014-06-11 Deal - (c) Johannes Amersdorfer (Lizenz CC BY-SA) - 22

Mit einer Mischung aus „nouveau cirque“ und zeitgenössischem Tanz begeisterten die Künstler des Atempo Circ (Barcelona) am 11. Juni 2014 das Publikum in der ARGEkultur in Nonntal. Die Uraufführung des Stücks fand im April dieses Jahres beim renommierten Festival „Pisteurs d’Etoiles“ in Frankreich statt.

elipi_aVon Elisabeth Pichler.

Seit über einem Jahr haben sich der Chilene Matías Marré Medina (ehemals Mitglied der Compagnie „The 7 Fingers“), die Argentinierin Sol Vázquez und die Slowenin Spela Vodeb, die alle drei vom zeitgenössischen Tanz kommen, mit den Ausdrucksmöglichkeiten des „nouveau cirque“ beschäftigt, vor allem mit der choreografischen Manipulation von Objekten. So entstand „Deal“, eine Performance, die sich mit dem „Handel“ als Resultat menschlicher Interaktionen befasst.

2014-06-11 Deal - (c) Johannes Amersdorfer (Lizenz CC BY-SA) - 32

Ein romantischer Sternenboden statt eines Sternenhimmels empfängt die Zuseher. Zwei Cyr-Räder (Akrobatikgeräte ähnlich einem Rhönrad, nur mit einem Reifen) liegen am Boden, Nebel steigt auf. In den folgenden 60 Minuten verschmelzen zeitgenössischer Tanz, akrobatische Hebefiguren und Pirouetten-Wirbel auf den Cyr-Rädern mit einem orientalischen Klangteppich, den die Sängerin und Komponistin Nihan Devecioglu beisteuert. Die Musik verstärkt dabei die Aussagekraft der einzelnen Szenen. Die Künstler nehmen das Publikum mit auf eine spannende Reise, in der die Realität zum Traum und Traum zur Realität wird. Das Hantieren mit den großen, ziemlich schweren Rädern erfordert genaues Timing und eine enorme Körperbeherrschung. Trotz aller Kraftanstrengung geht von den Bewegungen eine gewisse Ruhe aus, die meditative Musik verstärkt den Eindruck. Als sich Matías in einem grandiosen Solo völlig verausgabt, wird ihm von Sol neues Leben einhaucht. Berührend auch die Szene, in der Sol mit verbundenen Augen, scheinbar völlig verängstigt, dazu gezwungen wird, mit den Rädern Kontakt aufzunehmen.

2014-06-11 Deal - (c) Johannes Amersdorfer (Lizenz CC BY-SA) - 38

Für Spela Vodeb ist die Aufführung in der ARGEkultur fast ein Heimspiel, hat sie doch ihren Abschluss am SEAD in Salzburg gemacht und war als Mitglied des Bodhi Project, einem von Susan Quinn geleiteten Tanzensemble, schon in diversen Choreografien zu bewundern. Von 2010 bis 2012 war sie Mitglied der Editta Braun Company. Die türkische Sängerin Nihan Devecioglu hat klassischen Gesang und Oper an der Universität Mozarteum Salzburg studiert. Sie experimentiert mit einer Vielfalt von klassischen bis hin zu modernen Stimmtechniken und beschäftigt sich mit traditionellem Sufismus und türkischer Musiksprache.
Eine animierende, energiegeladene und zugleich poetischer Performance, eine gelungene Mischung aus Tanz, Zirkus und Objektmanipulation. Gratulation an die jungen Künstler des Atempo Circ für diesen außergewöhnlichen Tanzabend.
Deal“ von Atempo Circ (Barcelona). Idee: Matías Marré Medina. Konzept, Kreation, Choreografie und Darstellung: Spela Vodeb, Sol Vázquez, Matías Marré Medina. Musik: Nihan Devecioglu, Javier Gamazo. Fotos: Johannes Armstorfer/ ARGEkultur

DZ Werbung 01

Infos für Freunde und Mezäne finden Sie HIER>

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "„Deal“ – eine Tanz- und Zirkuskreation"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.