Topfenknödel, flaumig und fein

 

Im Sommer das frische Obst mit einem Topfenknödel zu verspeisen, gehörte einst in der K&K Böhmischen Küche zu den typischen Gepflogenheiten. Daher gibt es jetzt noch sehr viele Topfenknödelrezepte. Einfallsreiche Köche fügten dem Grundrezept ihre Feinheiten dazu, was zur Folge hatte, dass Topfenknödel kompliziert wurden und schließlich fast nur mehr als Industrieprodukt, mit gewissen Spezial-Zutaten, vorkommen.

boernie-96x96Von Bernhard Gössnitzer, Wirt in Eggelsberg.

Vieles, das in Rezepten steht, dient der Eitelkeit. Vanillinzucker, oder etwa auch Brösel, welche den Teig eher verunstalten. Ein guter böhmischer Topfenknödel soll von leicht gelblicher Farbe sein und einen gehörigen Anteil an Topfen besitzen. Topfenknödel aus Industrieproduktion erkennt man an ihrer weißen Farbe.

___STEADY_PAYWALL___

Zutaten:
4 Eidotter , 2 Eier
200g weiche Butter (nicht flüssig)
80g Zucker, Abgeriebenes einer Zitrone
360g passierter Topfen
180g griffiges Mehl
60g Weizengrieß , Prise Salz

Von Butter, Zucker, Eidotter und Eigelben erzeugt man in einer Schüssel, mittels Schneebesen einen ordentlichen „Abtrieb“, und zwar solange bis dieses Gemisch „bindet“. Es schaut dann aus wie eine feste Majonäse. Die anderen Zutaten werden sofort schnell mit einem Kochlöffel untergehoben. tk_4Es ist sehr wichtig die Masse sorgfältig zu mischen, etwa 3 Minuten lang. Nachher stellt man die Masse zum Rasten in den Kühlschrank. Wenn „gerastet“, werden Knödel geformt.

In leicht kochendes Wasser einkochen und darauf achten, dass sie im Wasser sofort etwas bewegt werden, sonst könnten sie am Boden ankleben. Das Wasser benötigt eine beständige Hitze, nicht wallend kochen, sondern langsam „köcheln“ . Nach etwa 8 – 12 Minuten sind sie servierfertig.

Topfenknödel kann man sowohl als Süßspeise mit gezuckerten Brösel zu Kompotten, als auch als Beilage ungesüßt zu vielen anderen Speisen gereicht werden.

Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Dorfladen

Über den Autor

Karl Traintinger
Dr. Karl Traintinger ist der Herausgeber und leitende Redakteur der Dorfzeitung. Die Dorfzeitung ist seit September 1998 unter dem Motto: "Dorf ist überall" online. 2018 kam das Dorfradio, das Radiomagazin der Dorfzeitung dazu. Es wird jeden ersten Montag im Monat von der Radiofabrik in Salzburg ausgestrahlt und kann zudem weltweit gestreamt werden.

Kommentar hinterlassen zu "Topfenknödel, flaumig und fein"

Hinterlasse einen Kommentar