Ernst Jani und die Jasmin-Boys im Nuts

Alle Fotos: KTraintinger, dorfbild.com

Alle Fotos: KTraintinger, dorfbild.com

Die Kulturfabrik NUTS im bayr. Traunstein war bis zum letzten Platz ausverkauft, als Ernst Jani mit den Jasmin-Boys am 12. und 13. September 2014 gastierte. Gespielt wurden unverwüstliche Schmachtfetzten, alte Hadern und Lamourhatscher aus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts, zum Teil gnadenlos nostalgisch, dann wieder augenzwinkernd sentimental, wie schon in der Einladungt angekündigt worden war.

KT75Von KTraintinger.

Das zum größten Teil nicht mehr ganz neue Publikum, die Silferfüchse waren deutlich in der Überzahl, ließ sich gerne auf eine Reise in die eigene Jugend mitnehmen, gehören die grandios dargebotenen Lieder doch mittlerweile alle zu den Evergreens der internationalen Musik- und Schlagerszene: Eine Reise ins Glück, Quando, Love me tender, La mer, Krinminal-Tango, Blue Spanisch Eyes, What a wonderful World, Fly me to the Moon, um nur einige zu nennen. Schade war eigentlich nur, dass es keine Tanzfläche gab, denn ich habe in der letzten Zeit selten so viel gut gespielte Tanzmusik (Rumba, Cha-Cha-Cha, Slowfox, Tango, Rock ´n Roll, etc.) gehört.

Die Moderation zwischen den Stücken kam von Ernst Jani, der sie in gewohnter Weise mit köstlich pointierten Texten würzte. Das Publikum sang viele Texte lauthals mit und bedankte sich an beiden Abenden mit tosendem Applaus.

Besetzung: Ernst Jani (Gesang, Akkordeon), Martin Pallauf (Gitarre), Bernhard Ostermaier (Kontrabass), Werner Salbeck (Schlagzeug)

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Ernst Jani und die Jasmin-Boys im Nuts"

Hinterlasse einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.