Artfeeders mit „[ESC]“ im Kleinen Theater

frague1_frague1_2

Die Tänzerinnen und Tänzer der Gruppe Artfeeders versuchen, mit unkonventionellen Mitteln zum Nachdenken anzuregen. Atemberaubende Breakdance- und gefühlvolle Hip-Hop-Einlagen wechseln mit dramatischen Szenen ab, die auf humoristische Weise die Gleichgültigkeit der Gesellschaft aktuellen Problemen gegenüber zum Ausdruck bringen.

elipi_aVon Elisabeth Pichler.

Zu Beginn fegt der Mann fürs Grobe die Bühne sauber, dann startet die bunte Show. Frankenstein wird zum Leben erweckt und zeigt sich überraschend beweglich. Mit übermenschlicher Kraft und Stärke kommt er einem jungen Mädchen zu Hilfe, das von bösen Buben gehänselt wird. Auch sie entwickelt enorme Kräfte und kämpft fortan an seiner Seite. Bevor die finale Schlacht Gut gegen Böse ausgetragen wird, findet ein junges Liebespaar auf der Bühne zueinander. Die wechselnden Emotionen der Liebenden, Kennenlernen, große Liebe, Eifersucht, Streit und Versöhnung, werden ganz ohne Worte, dafür mit viel Energie und Präzision, durch Hip-Hop im Lyrical Style ausgedrückt.

Zwischen den mitreißenden Tanzeinlagen erfahren im Kids-Club die lieben Kleinen, warum Hühner besser, weil sauberer, in Betonhallen gehalten werden sollten. Die Frage, was mit den vielen Hähnen geschieht, sollte man lieber nicht stellen. Andere Szenen setzen sich kritisch mit dem übermäßigen und unkontrollierten Fernsehkonsum und sinnlosen Computerspielen auseinander. Was bleibt von dieser Scheinwelt hängen? Können wir Lüge von Wahrheit noch unterscheiden? Sollten wir nicht lieber öfter die Escape-Taste drücken?

FraGue Moser, der Autor von „[ESC]“, (das Kürzel steht für „escape“ – Flucht/Ausstieg), will mit diesem experimentellen Theaterobjekt auf die mediale Manipulation hinweisen. Ein Abend, der aber auch beweist, wie lebendig die Hip-Hop- und Breakdance-Szene in Salzburg ist.

www.meisterfotograf.eu © Franz J. Fahr

Artfeeders „[ESC]“ (Tanz & Schauspiel). REGIE: FraGue Moser. Mit: Julian Reutterer, Stefan Hinterecker, Moritz Steinwender, Pia Grohmann, Tarek Tillian, Ainy Medina, Valentin Alfery, Michael Siller, Martin Duskanich. MUSIK: Eigenkompositionen von Gerda Kindler und bekannte Hits aus Film und TV. Fotos: kleinestheater/ Frank Wimmer (1) / Dusana Baltic (5) / Franz J. Fahr (3)

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Artfeeders mit „[ESC]“ im Kleinen Theater"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.