Jazz & the City???

konzertSehr geehrte Redaktion,
mit Interesse lese ich den Artikel „Wir wollen kein ernsthaftes Festival werden“ (allein dieser Satz ist ein Witz) in der SN vom 20.10. 2009

Wie heißt es so schön: der Prophet gilt im eigenen Lande nichts.

Am Anfang, als Jazz in der Altstadt begann, haben die Salzburger Musiker schön brav mit viel Engagement um € 100,- ihr Instrument gezückt und in vielen Lokalen vor begeistertem Publikum ihr Bestes gegeben.

Nun hat sich Jazz in der Altstadt etabliert und was passiert? Anstatt den Salzburgern endlich anständige Gagen zu zahlen, werden Bands und Musiker aus der ganzen Welt eingeladen! Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine finnische, eine italienische oder eine portugiesische Band hier für € 100,- spielt.

Das Budget beträgt, man höre und staune: € 150.000,- Die Gastronomie kommt aber selbst für die Gagen der beteiligten Bands auf!
Was passiert also mit den budgetierten € 150.000,- ?????

Und von dem Leitmotiv, Salzburger Musikern eine Bühne zu bieten, laut Hr Eder, habe ich auch nichts bemerkt.
Und der Satz: heimische Musiker auf einer Ebene mit internationalen Namen zu präsentieren ist meines Erachtens eine dümmliche Ausrede.
Hier gehören einmal einige Hirne ordentlich durchgetrommelt. Das übernehme ich – umsonst.

Grüße

Honzak
Jazz-Trommler-Legende

michael honzak
5201 seekirchen
winterweg 21
0043(0)664 3389644
www.honzak.at

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Jazz & the City???"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.