Karl Heinrich Waggerl Advent

Am Sonntag, den 14. Dezember 2014, lädt die Tochter des bekannten Wagrainer Dichters Karl Heinrich Waggerl (1897 – 1973) Lacerta Santorricelli mit Kindern der Salzburger Spieltanzschule, um 11 Uhr zu einer unverwechselbaren Weihnachtsperformance ins Haus für Mozart. 

Von Elisabeth Pichler.

Das Haus für Mozart öffnet am dritten Advent seine Pforten für eine Salzburger Tradition, die märchenhafte Leichtigkeit und poetische Tiefe der berühmten Weihnachtslegenden Karl Heinrich Waggerls zu einem stimmungsvollen Gesamtkunstwerk verbindet. Im Zentrum stehen die Weihnachtsgeschichten des berühmten Dichters – gelesen von ihm selbst. Die aufwendig restaurierten Originalaufnahmen seiner unverwechselbaren Stimme werden dabei spielerisch von großen und kleinen Schülern der Salzburger Spieltanzschule in einer Inszenierung seiner Tochter Lacerta dargestellt. Prosa, Tanz, Schauspiel, Lyrik, Video und Musik vereinen sich vor dem Bühnenbild der italienischen Künstlerin Stella Cadente zu einem unvergesslichen Erlebnis für Jung und Alt: Ein poetischer Höhepunkt in der hektischen Vorweihnachtszeit.Bereits zum neunten Mal lädt Lacerta Santorricelli Waggerl- und Weihnachtsbegeisterte ein zum Waggerl Advent, der sich für viele Familien bereits als feste Tradition in der Vorweihnachtszeit etabliert hat.

Mit „Und es begab sich…“ und „Worüber das Christkind lächeln musste“ hat sich Karl Heinrich Waggerl einen Platz in den kollektiven Erinnerungen gesichert. Die Geschichten erzählen anrührend von der „stillsten Zeit“ und lassen den ursprünglichen Sinn der Weihnacht auf märchenhafte Weise wieder lebendig werden. Der gebürtige Bad Gasteiner sprach seine Legenden auf Tonträger, die nun den Mittelpunkt des Waggerl Advent darstellen.
(Brilliant Communication)

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Karl Heinrich Waggerl Advent"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.