dorfzeitung _quer

2015_Rauchen

Nachdem in den letzten Jahren die Österreichischen Gastronomen die Gelegenheit erhalten haben, ihr überschüssiges Geld in Raucher-Wegsperrmaßnahmen (Trennwände, Glaskobel, etc.) zu investieren, dürfte sich die Regierung bis zum Sommer zu einem generellen Rauchverbot durchringen.

Österreich ist halt doch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die Innenministerin hat zur Überwachung des kommenden Rauchverbotes schon über die Anschaffung von Hubschraubern nachgedacht, hört man aus gut unterrichteten Kreisen in der Walzerhauptstadt, in der sich zur Zeit die wichtigen Politiker eine neue Robe für den kommenden Opernball schneidern lassen. Der Kongress tanz und raucht nicht. Es ist jammerschade um die neue, sauteure Gardarobe, wenn sie nach dem Ballbesuch tagelang zum Lüften in das Wohnzimmer gehängt werden muss. das ist doch ein schlagendes Argument.  (kat)