„Dance for Satisfaction“ – Die Rolling Stones und ihre Groupies

Nach dem umjubelten „Beatles-Tanzabend“ von 2012 wirbelt Peter Breuers grandioses Ballettensemble nun zur Musik der britischen Kultband The Rolling Stones über die Bühne im republic. Doch nicht Mick Jagger oder Keith Richards stehen an diesem Abend im Mittelpunkt, sondern all die schillernden Frauen, die die Band einst umkreisten. 

elipi_aVon Elisabeth Pichler

Wer mit der Erfolgsgeschichte der Rolling Stones und ihrer Groupies nicht wirklich vertraut ist, sollte das Programmheft sorgfältig studieren, denn die generationsübergreifende Geschichte ist mehr als komplex. Die beiden Groupies Uschi (Obermaier) und Marianne (Faithfull) treffen sich durch Zufall bei einem Rolling-Stones-Konzert wieder. Gemeinsam mit dem Roadie Stan schwelgen sie in Erinnerungen. Vor 20 Jahren verdrehte das Supermodell Jerry (hinreißend elegant im schwarzen Kleid Anna Yanchuck) der Männerwelt den Kopf. Während die Band für die Massen rockt, wird Backstage kräftig gefeiert, geliebt und gestritten. Jerry heiratet schließlich Tony, aber die Ehe erweist sich als problematisch. Es gelingt ihr zwar, Tony zu einer Therapie zu bewegen. Doch die Sitzung wird zum totalen Reinfall, handelt es sich doch bei der Therapeutin um eine bildhübsche junge Frau (Eriko Abe).

Der Abend lebt von der tänzerisch perfekt umgesetzten, großartigen Musik, teils wild, dann wieder sanft und lyrisch, und von intensiven Gefühlen, von Leidenschaft, Liebe und Eifersucht. Die Tänzerinnen und Tänzer des Ballettensembles dürfen sich diesmal in den Gruppen-Szenen so richtig austoben, bevor sie zu den Balladen in Soli glänzen. Hinreißend Ashley Hagler als Britney, der sprunggewaltige Yoshito Kinoshita als Truman sowie Anastasia Bertinshaw und Christina Uta mit ihrer Performance zu „Angie“, einem der bekanntesten Lieder der Rockband.

Die phantasievollen Kostüme (Bettina Richter) wechseln zwischen bunten Flower-Power- und sexy Leder-Outfits. Riesige Projektionen auf den verschiebbaren Bühnenteilen helfen der Phantasie auf die Sprünge, hier erscheinen Ex-Freundinnen, Ex-Groupies und Ex-Ehefrauen, um gleich wieder zu verschwinden und Platz für die nächsten zu machen (Bühne und Video: Andreas Lungenschmid). Peter Breuer und sein Ensemble sorgen mit in Tanz umgesetzter Leidenschaft zu den unvergesslichen, in zahlreichen Cover-Versionen präsentierten Songs der Rolling Stones für einen mitreißenden, energiegeladenen Tanzabend. Der Jubel bei der Premiere am 26. April 2015 war bei Jung und Alt gleich groß.

„Dance for Satisfaction“ von Peter Breuer und Tobias Hell. Uraufführung 26. April 2015 im republic. Choreographie und Licht: Peter Breuer. Bühne und Video: Andreas Lungenschmid. Kostüme: Bettina Richter. Mit: Liliya Markina, Kate Watson, Kristina Kantsel, Christina Uta, Patric Palkens, Josef Vesely, Anna Yanchuk, Marian Meszaros, Anastasia Bertinshaw, Iure de Castro, José Flaviano de Mesquita jr. Ashley Hagler, Eriko Abe, Manuela da Costa e Souza, Andrii Lytvynenko, Vincenzo Timpa und Alexander Korobko.

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "„Dance for Satisfaction“ – Die Rolling Stones und ihre Groupies"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.