Stiegl-Gut Wildshut: Donnerstag ist Brautag

20150708_1237

Nach 3-jähriger Bauzeit ist das 1. Biergut Österreichs nun für Besucher zugängig und zeigt sich von seiner schönsten Seite. Zentrales Thema ist der Mut zur Nachhaltigkeit in der Bewirtschaftung, zur Langsamkeit (slow breeing), zur Bodenständigkeit, aber auch zur Vielfalt und Experimentierfreude.

Karl Traintinger

Von Karl Traintinger

Das Gut ist seit 1917 im Besitz der Stieglbrauerei, wird seit 1994 als Biolandwirtschaft geführt und umfasst 195 Hektar bewirtschaftete land- und forstwirtschaftliche Fläche. Seit 2006 wird mit der Rekultivierung von alten Getreidesorten (Emmer, Dinkel, Schwarze Nacktgerste, Alpine Pfauengerste, Vögeles Gold, Schwarzer Hafer, Bordeaux Weizen) experimentiert, die in der betriebseigenen Mälzerei und Rösterei weiterverarbeitet werden. Somit sind in Wildhut alle Schritte des Bierbrauens in einer Hand und das ist in der heutigen, schnellebigen Zeit einzigartig.

Spezielle Biere in einer erfreulichen Vielfalt werden aus den eigenen Grundprodukten gebraut: Wildshuter Sortenspiel, Wildshuter Gmahde Wiesn, Wildshuter Männerschokolade, Wildshuter Flüx (Aronia und Zitrone). Die gebrauten Flüx Limonaden gefallen durch die Fruchtigkeit und sehr dezente Süsse.

In der Nutztierhaltung geht Stiegl zurück zu alten Rassen: Pinzgauer Rinder, Tiroler Bergschafe und Mangalitza Schweine.

Im Rahmen einer Pressefahrt wurde am 8. Juli das Stiegl-Gut in Wildshut vorgestellt. Mit einer entschleunigten Anreise mit der Nostalgiebahn der Salzburg AG (Elektrischer Triebwagen ET3)  ging es von Salzburg zur neuen Haltestelle “Gut Wildshut”. Nach den Pressefotos und Grussworten von Leonhard Schitter (Vorstand der Salzburg AG), Peter Brandl (Bereichsleiter Operativer Verkehr der Salzburg AG) und Franz Zehentner (Gutsverwalter am Stiegl-Gut Wildshut)  ging es zuerst zu einem kleinen Umtrunk beim Mangalitza-Gehege. Anschließend wurden die Mälzerei, die Rösterei und die Brauerei vorgestellt.  Der Besuch des “bierigen Kramerladens” beschloss den interessanten “Lehrausgang”, der wärmstens zum Nachwandern empfohlen werden kann!

Infos:
Salzburger Lokalbahn
Stiegl-Gut Wildshut

image_pdfimage_print

1 Kommentar zu "Stiegl-Gut Wildshut: Donnerstag ist Brautag"

  1. Friedrich Mayerhofer | 8. Juli 2015 um 22:39 |

    Hört sich interessant an, da werde ich demnächst einmal vorbeischauen. Ich kann mich noch an das Bierdepot und den aktiven Braugasthof erinnern, das Neue schaut aber auch gut aus, soweit man es auf den Fotos erkennen kann.

    Fritz

Hinterlasse einen Kommentar