Jedermann am Domplatz in Salzburg

DZ_Logo_129Salzburger Festspiele. Gestern Abend war ich auf der Generalprobe zum Jedermann am Domplatz. Interessant das Publikum, wer sich da aller um die günstigen Generalprobenkarten (10€) reißt, kaum zu glauben.

Die Inszenierung von Hugo von Hoffmannsthals Spiel vom Sterben des reichen Mannes vor der imposanten Kulisse des Salzburger Domes gefällt mir gut, die abendliche Stimmung tut das ihre. Mein Pauschallob gilt der gesamten Besetzung. Peter Simonischeck ist der Jedermann, seine Buhlschaft, Sophie von Kessel, spielt sehr gut ist mir aber etwas zu dünn, um dralle Lebenslust zu verkörpern. Begeistert hat mich Clemens Schick als Tod.

Als Jedermanngeher, der so alle drei bis vier Jahre das Stück am Domplatz anschaut, kann ich auch heuer feststellen, der Festspiel-Jedermann ist schon sehr beeindruckend, meint ein festspielbesuchender Spaziergänger.

image_pdfimage_print

Über den Autor

Der Spaziergänger
Der Spaziergänger ist der Redaktion bekannt!

1 Kommentar zu "Jedermann am Domplatz in Salzburg"

  1. Simonischek ist die perfekte Besetzung für den Jedermann, der ältliche Gigolo und Lebemann ist die Rolle seines Lebens. Auch ich glaube, daß der sehr feschen und jungen Sophie von Kessel ihre Liebschaft zum Jedermann nicht geglaubt wird, so gut sie sie auch spielt. Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein so alter Knacker von einer feschen jugendlichen Frau begehrt wird. Als Schauspielerin mag ich Sophie von Kessel sehr gern, als Buhlschaft ist sie nicht wirklich gut besetzt, obwohl sie ihr Bestes gibt.

Hinterlasse einen Kommentar