Der Schmied Michi z´Wimmberg

Michael und Norbert Maderegger

Eigentlich lacht er ja auch, der alte Schmied Michi, wie ihn jeder nennt. Aber mehr inwendig. Wie’s halt die Art der Leut‘ ist, die ein Leben lang hart zupacken haben müssen.

ktraintinger300_bigger

Von Karl Traintinger

1826 ist der Schmiedgeselle Maderegger vom Königsee nach Lamprechtshausen gekommen und hat die Schmiede in Willenberg übernommen. Früher waren’s spezialisierte Huf- und Wagenschmiede, dann sind die Werkstatt und der Handel mit Landmaschinen dazu kommen. Erfahrung und Tatkraft, vereint in 2 Generationen, das hat den Schmied z‘ Wimmberg zu einer modernen Schlosserei und Portalbauerei gemacht.

Es vergeht noch immer kein Tag, an dem der Seniorchef nicht in der Schlosserei vorbei schaut. In den Wintermonaten ist es immer noch er, der die hölzernen Eisstöcke mit Metallringen ausstattet.

Guat warm miass´ns bein Aufziagn sein, derfn ´s Hoiz aber ned vabrenna, dånn håitn´s guat. A påår Jahrln miass´ns håitn, a ohne da ma de Eisstöck davor eiwassert.

Schmied Michi

Schlosserei, Portalbau Norbert Maderegger
A-5112 Lamprechtshausen, Willenberg 3

Dieser Artikel ist der Dorfzeitung wichtig und er kommt daher nicht hinter die Paywall!

Dieser Artikel wird von einem Stillen Gönner der Dorfzeitung unterstützt und kommt daher nicht hinter die Paywall! >

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Der Schmied Michi z´Wimmberg"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.