dorfzeitung _quer

Einem Treibholz gleich taucht er immer wieder einmal auf, unser ehemaliger Finanzminister KH Grasser. Angeblich ist er ein Fall für den Korruptionsstaatsanwalt, diesmal dürfte es sogar für eine Anzeige reichen, wer aber letztendlich gewinnen wird, steht in den juristischen Sternen.

Es geht um dubiose und doch beträchtliche Geldflüsse zu verschiedenen Konten in diversen Steueroasen, die involvierten Manager, Lobbyisten und was auch immer sind und waren immer die selben Personen und passiert ist bis jetzt eher wenig. Man darf gespannt sein, ob es diesmal etwas bringt und nicht nur dem Steuerzahler wieder einmal einen Haufen kostet. (kat)