dorfzeitung _quer

Seit einigen Jahren widmet sich die Rosenheimer Künstlerin Veronica Clemens ihrem CYCLUS STIER. Motivation für die Arbeit mit den imposanten Tieren war die 2001 tägliche Medienberichterstattung zum Thema “Rinder und BSE”. So entstand ein Aquarell mit dem Titel „ der Aufschrei“, in dem sich ein rennender Stier vor Schmerz zum Himmel krümmt, seine Herde im Hintergrund. Dieses erste Bild zog weitere Arbeiten nach sich.

Der Mensch beschäftigt sich schon seit Urgedenken mit der Darstellung von Tieren, Der Stier spielt dabei eine zentrale Rolle in vielen Kulturen, als Symbol von Vitalität und Stärke, Tod und Auferstehung, Fruchtbarkeit und Reichtum. Wir finden ihn in der Höhlenmalerei, im spätantiken Mitraskult, in der minoischen und griechischen Mythologie ( Minotaurus, Raub der Europa,…), als Opfertier; als Symbol der Börse, im Stierkampf, etc.

Die Künstlerin Veronica Clemens geht all diesem in ihren Werken nach, dabei stellt sie die kraftvolle, ästhetische Erscheinung von Stieren in verschiedenen Variationen in der Malerei dar. In ihren Druckgraphiken, Zeichnungen sowie bemalter Keramik wird das Thema umgesetzt.

Nur urtümliche und beeindruckende Tiere, beispielsweise der Auerochse, werden einzeln oder im Herdenverband dargestellt. Die Körper werden dabei häufig auf monochromem Hintergrund gemalt, um deren Präsenz und Ausdruck zu steigern. Dadurch erinnert die Malweise von Veronica Clemens etwas an Francis Bacon. Ihre Arbeiten sind darstellend-figürlich und dennoch modern.

Die Struktur betonend ist ab und zu Sand den Farben beigemischt oder es werden bemalte Stoffteile in Form einer Collage mit eingearbeitet. Ein anderes Mal benützt Veronica Clemens den Grundton der rohen Leinwand, bezieht diesen als Farbgebung im Bild mit ein. Feiner Stoff erlaubt dabei auch den zeichnenden Bleistiftstrich.

Verschiedene Bereiche des menschlichen Lebens wie Charaktere und Empfindungen findet man in dem Cyclus wieder, hier fungieren der Stier und die Herde als Informationsträger für Begriffe wie :
Einzelgänger; Kämpfer, Beschützer, Vater, Leitfigur, Anführer, Herrscher, Verführer, Ausgestoßener, Opfer
– für den Stier, und Familie, Zusammenhalt, Abgrenzung, Angst, Geborgenheit, Evolution, etc. – für die Herde.

Der Mensch kann sich dabei als ein Teil der Natur begreifen, mit Achtung und respektvollem Umgang gegenüber seinen Mitgeschöpfen und letztendlich sich selbst.

Veronica Clemens arbeitet mit den unterschiedlichsten künstlerischen Techniken.

Bildergalerie:

Vernissage: 9. JUNI 2007 V E T H O M D A Y
Kleintierpraxis Dr. Karl Traintinger, Lamprechtshausen, Salzburg

Von links: Mag. Josef Dengg (Tierärztl. Leiter der Besamungsanstalt Salzburg Kleßheim, Veronica Clemens, Christian Preßlaber, Dr. Karl Traintinger, Dr. Josef Lederer (Tierzuchtdirektor Salzburg)