Pastinakencremesuppe mit Birnen und Nüssen

Elisabeth Traintinger. Eine wärmende Suppe aus Pastinaken ist das ideale Abendessen an kalten Wintertagen.  Pastinaken sind vom Aussehen den Petersilienwurzeln sehr ähnlich. Sie schmecken aromatisch und leicht süßlich. Unter der Schale befinden sich viele sekundäre Pflanzenstoffe, darum sollte man sie nicht schälen, sondern nur unter fließendem Wasser gut waschen.

Zutaten (4 Personen):
1 Zwiebel
2 große Pastinaken
1 große mehlige Kartoffel
1 l Gemüsebrühe
1/4 bis 1/2 l Milch
Salz, Pfeffer
etwas Schlagobers
Suppeneinlage: 1 Birne, 4 El Walnüsse, etwas Butter

Zubereitung:
Die Zwiebel würfelig schneiden und in Rapsöl anrösten. Die Pastinaken ebenfalls würfeln und mitrösten. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und die gewürfelte Kartoffel dazugeben. Etwa 20-30 Minuten leicht köcheln lassen. Milch zugeben und alles mit dem Pürierstab mixen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit etwas Schlagobers verfeinern. Die Birne würfeln und mit den gehackten Walnüssen in etwas Butter kurz anbraten.

image_pdfimage_print

Dorfladen

Über den Autor

Karl Traintinger
Dr. Karl Traintinger ist der Herausgeber und leitende Redakteur der Dorfzeitung. Die Dorfzeitung ist seit September 1998 unter dem Motto: "Dorf ist überall" online. 2018 kam das Dorfradio, das Radiomagazin der Dorfzeitung dazu. Es wird jeden ersten Montag im Monat von der Radiofabrik in Salzburg ausgestrahlt und kann zudem weltweit gestreamt werden.

Kommentar hinterlassen zu "Pastinakencremesuppe mit Birnen und Nüssen"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.