MotzArt Woche 2010: Hagen Rether – Liebe

Foto: Manfred Siebinger

Seine Mutter sagte: Liebe macht blind, sein Vater sagte: Wixen macht blind .. und so dachte sich Hagen, die Kabarettwelt braucht einen blinden Wixer (Zitat aus seinem Programm)

“Hagen Rether verbirgt hinter seinem charmanten Auftreten, hinter seinen netten Plaudereien, hinter seinen leichten Klavierakkorden böse Wahrheiten, die er ganz subtil ans Volk bringt.

Von seinem – seit Jahren konstanten – Programmtitel LIEBE darf man sich nicht beirren lassen. Gefühlselig kommen höchstens ein paar sanfte Pianoklänge daher, aber in seinen Texten erweist sich Hagen Rether als gnadenloser Beobachter, der sich mit allem beschäftigt, außer mit politischer Korrektheit.

___STEADY_PAYWALL___

In aller Seelenruhe und höchst charmant schmiedet Hagen Rether Sätze wie Gewehrkugeln”, so beschrieb die Süddeutsche Zeitung kürzlich Rethers Erfolgsrezept und die Frankfurter Rundschau erlebte den Auftritt des Kabarettisten in Frankfurt vor einem Jahr als “Sternstunde des Kabaretts. Eine Sternstunde allerdings, die nichts ist für empfindliche Gemüter …”

Foto: Manfred Siebinger

Foto: Manfred Siebinger

Alle Programme des Kabarettisten Hagen Rether tragen den Titel “Liebe”, nur die Inhalte ändern sich. 2008 erhält er in der Sparte Kabarett den Deutschen Kleinkunstpreis. In der Begründung der Jury heißt es: “Damit zeichnet die Jury einen klavierspielenden Kabarettisten aus, der mit sanfter Stimme und voller Angriffslust das Weltgeschehen beiläufig plaudernd auseinandernimmt. Seinen Auftritt stellt der sarkastische Aufklärer unter das Thema ‘Liebe’, das einzige, was in seinem Programm nicht vorkommt. Nie hat Desillusionierung soviel Spaß gemacht!” (Manfred Siebinger)

 

ARGEKultur Salzburg / Sonntag, 7. Februar 2010, 20:00 Uhr / 28. MotzArt Kabarett Festival / Hagen Rether (Düsseldorf) / “Liebe” – Österreichische Erstaufführung

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "MotzArt Woche 2010: Hagen Rether – Liebe"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.