„Schlag auf Schlag“ – der Kampf um Anerkennung

tatu_schlagaufschlag

In der neuen Produktion von TATU (vormals Taka-Tuka Theater) im Kleinen Theater dreht sich alles ums Boxen. Das Jugendtheaterstück von Eva Blum und Herman Vinck verfolgt die Karriere der ehrgeizigen, jungen Lucia Ritter, die unbedingt Profi-Weltmeisterin werden möchte.

Elisabeth PichlerVon Elisabeth Pichler

Lucias Vater war einst Profiboxeuropameister, jetzt trainiert er jugendliche Amateure. Seine 15-jährige Tochter will es ganz nach oben schaffen: „Ich will Boxerin werden, die beste, reich und berühmt.“ Als sie, ohne Erlaubnis einzuholen, für zwei Wochen zur Europameisterschaft nach Stockholm fährt, bedeutet dies das Ende ihrer schulischen Laufbahn. Ihr Vater trainiert hart mit ihr, doch macht er sich auch große Sorgen um ihre Zukunft, denn „Frauen werden im Boxen nicht ernst genommen. Es ist ein Scheißjob.“ Lucia gewinnt zwar als Amateurin einen Siegespokal nach dem anderen, doch sie will mehr.

tatu_schlagaufschlag

Boxtraining für ein Theaterstück bei Conny König in Adnet. Foto: Michael Herzog / AUTrenalin MEDIA

Als sie einen Profivertrag samt lukrativem Werbevertrag bekommt, scheint ihr Traum in Erfüllung zu gehen. Doch bald schon bekommt sie die harten Gesetze des Profiboxsports zu spüren. Soll sie wirklich im Kampf um die Weltmeisterschaft in einer höheren Gewichtsklasse ihre Gesundheit riskieren? Ihr Vater wird schwach und sieht das pragmatisch: „Um das Geld kannst du dir fünf Nasen-Operationen leisten.“

tatu_schlagaufschlag

Boxtraining für ein Theaterstück bei Conny König in Adnet. Foto: Michael Herzog / AUTrenalin MEDIA

Die junge Salzburger Schauspielerin Sonja Zobel überzeugte in „Asip & Jenny“ als verwöhntes, pubertierendes junges Mädchen. Diesmal boxt sie voller Energie auf einen Sandsack ein. Drei Monate intensives, kraftraubendes Training mit der Salzburger Boxlegende Conny König stecken in der perfekten Box-Choreografie, die sowohl live auf der Bühne als auch in eingeblendeten Videos zu erleben ist. Wilhelm Iben gibt äußerst glaubhaft den desillusionierten Ex-Box-Champion, der einst von seinem Manager verheizt wurde und nicht wahrhaben will, dass seiner Tochter dasselbe Schicksal droht. Die Gier nach dem vielem Geld ist größer.

tatu_schlagaufschlag

Boxtraining für ein Theaterstück bei Conny König in Adnet. Foto: Michael Herzog / AUTrenalin MEDIA

Caroline Richards hat das Jugendstück, das die kurze, steile Karriere einer Boxerin aufzeigt und auf die Tücken und Schattenseiten des Profisports hinweist, mit dem nötigen Tempo in Szene gesetzt, wird doch in nur 70 Minuten eine Zeitspanne von gut sechs Jahren umrissen, in denen sich Pokal um Pokal auf der Bühne stapeln. Die bei der Generalprobe am 16. Oktober 2017 anwesenden Schüler einer Neuen Mittelschule zeigten sich schwer beeindruckt von der faszinierenden Geschichte eines jungen Mädchens, das für seinen Traum hartes Training, Schmerzen, Verletzungen und viele Entbehrungen in Kauf nimmt. Bei der anschließenden Diskussion waren sie aber vor allem am Alter und der Ausbildung der Schauspieler interessiert.

tatu_schlagaufschlag

Boxtraining für ein Theaterstück bei Conny König in Adnet. Foto: Michael Herzog / AUTrenalin MEDIA

„Schlag auf Schlag“ von Eva Blum und Herman Vinck. Produktion TATU. Regie: Caroline Richards. Musik: Axel Müller. Ausstattung: Ragna Heiny. Mit: Sonja Zobel & Wilhelm Iben. Altersempfehlung: ab 13 | Fotos: Kleines Theater/ Michael Herzog

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "„Schlag auf Schlag“ – der Kampf um Anerkennung"

Kommentare willkommen!