Lamprechtshausen: Aus der FPÖ wird die FDL

Die FDL

Die Knittelfelder FPÖ-Versammlung 2002 ging auch an der FPÖ Lamprechtshausen nicht spurlos vorbei, aus der FPÖ wurde die FDL.

Im Oktober 2002 kam ein Postwurf in die Häuser, der die für die Freiheitliche Partei Österreichs dramatische Situation und deren Auswirkung auf Lamprechtshausen zu erklären versuchte. Anfang Juni 2003 war es dann soweit, es kam die neue FDL (Freie Demokraten Lamprechtshausen).

Auszug aus der Aussendung:

FPÖ – ORTSGRUPPE
bzw. FPÖ – Gemeindefraktion LAMPRECHTSHAUSEN

Oktober 2002/ An einen Haushalt/ Postgebühr bar bezahlt.

Cover FDL Gemeindeinfo

Cover 1. FDL Gemeindeinfo

Liebe Lamprechtshausnerinnen und Lamprechtshausner!

Aufgrund der politischen Geschehnisse der letzten Wochen innerhalb unserer Gesinnungsgemeinschaft geben wir nachstehende Erklärung ab:
Wie in den Medien ausführlich berichtet wurde, hat unsere Ortsgruppe heftigst gegen den von Dr. Jörg Ilaider und Mag. Ewald Stadler mit hörigen Delegierten angezettelten Rücktritt unseres in wesentlichen Punkten erfolgreichen Freiheitlichen Regierungsteam mit Vizekanzlerin Dr. Susanne Riess-Passer protestiert. Österreich und unserer Gesinnungsgemeinschaft ist dadurch großer politischer Schaden zugefügt worden. Das ist besonders tragisch, da ja Dr. Jörg Haidcr seit 1986 in Österreich auch sehr viel Positives bewegt hat.

Leider hat auch eine einstimmige Resolution unserer Ortsgruppe ( 17 Anwesende) unter Führung von Martin Mühlfellner an die FPÖ Landesführung wenige Tage vor der „Knittel folder Au0ehnung” nichts mehr bewirkt. Bei der erweiterten Landesparteileitungssitzung am 17. September forderte Vizebgm. Gottfried Schlager in einem weiteren Resolutionsantrag unter anderem den sofortigen Parteiaustritt von Mag. Ewald Stadler.

Weiters reuige Abbitte gutbezahlter Basisscheinfunktionäre, die sich der Revolte gegen unser Regierungsteam angeschlossen haben. Die Resolution mit insgesamt 5 punktuellen Forderungen wurde abgeschmettert. (Wir hoffen, dass der neue Bundesparteiobmann Mathias Reichhold mit viel Kraft und Ausdauer die FPÖ – Gesinnungsgemeinschaft wieder stabilisieren kann).

Auf Grund der großen Verärgerung über die Demontage des eigenen Regierungsteams sind schon einige langjährige hochvcrdiente Mitglieder unserer Ortsgruppe aus der FPÖ ausgetreten.
Durch den bevorstehenden Rücktritt von Martin Mühlfellner, als Ortsgruppenobmann und seiner Stellvertreter Hans Kreiseder, Leopold Promok und Gottfried Stadler werden sich weitreichende Veränderungen der FPÖ – Ortsgruppe Lamprechtshausen ergeben.

Davon nicht betroffen ist die Arbeit in der Gemeindestube. Vizebgm. Gottfried Schlager wird mit seinem Team CR Erich Sippl, GV Hans Kreiseder, GV Martin Mühlfellner und GV Gottfried Stadler mit großen Einsatz weiterhin die Belange in der Gemeindestube für die Lamprechtshausner Bevölkerung (zumindest bis zur nächsten GV-Wahl 2004) wahrnehmen!

Downloads:
Aussendung 2002
1. Gemeindezeitung der FDL – Juli 2003

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Lamprechtshausen: Aus der FPÖ wird die FDL"

Kommentare willkommen!