Bürgerinitiative: Erweiterung der Käserei

Käserei Lamprechtshausen

Die Käsereigenossenschaft Lamprechtshausen entstand 1980 durch die Zusammenlegung der Käserei Lamprechtshausen, Arnsdorf, Asten und Riedlkam. 1989 wurde das Hackschnitzelfernheizwerk Lamprechtshausen in Betrieb genommen und versorgt seither die Käserei, öffentlichen Gebäude sowie Privathäuser mit Fernwärme.

Dr. Karl TraintingerVon Karl Traintinger

Der Käsereistandort wurde damals deswegen gewählt, weil zwischen Ortsende und Käserei die Ortsumfahrung Lamprechtshausen angedacht war. Vor dem EU beitritt Osterreichs am 1. 1. 1995 schlossen sich mehrere kleine Käsereien zur Salzburger Landkäserei zusammen (Seekirchen, Schleedorf, Fischach, Haunsperg, Lamprechtshausen, Kothgumprechting, Irrsdorf) und seit November 2006 ist Lamprechtshausen der Hauptproduktionsort. 2010 stieg dann der Milchhof (Alpenmilch Salzburg GesmbH, Gründungsjahr 1993, Eigentümer 51% Milchhof Salzburg & Tauernmilch Bischofshofen und 49% Meggle Wasserburg D) mit 51% beim Käsehof ein. (ORF-Bericht)

Für die nächsten Jahre sei der Ausbau der Käserei Lamprechtshausen zur zentralen Käserei geplant, hört man. Eine genaue Information für die Bevölkerung gibt es nicht. Nicht gelöst ist das Problem der Zufahrt. Die Käufer der Parzellen vom benachbarten Gewerbegebiet mussten vor 16 Jahren beim Kaufvertrag noch unterschreiben, dass sie kein vermehrtes Verkehrsaufkommen verursachen, die Gemeinde baute vor einem Jahr den Wertstoffhof ebendorthin, das zusätzliche Verkehrsaufkommen stieg beträchtlich. Die Hauptzubringerstraße ist die mit 30 km/h beschränke Haunsbergstraße. Die Ehrlichkeit der Entscheidungsträger der Bevölkerung gegenüber ist zumindest das darüber Nachdenken wert.

Käserei Lamprechtshausen

Eine Bürgerinitiative der Anrainer an der Hausbergstraße fordert seit etwa einen halben Jahr Informationen, an die Öffentlichkeit dringt sehr wenig. Ein weiteres Problem stellen die Sammeltürme vor der Käserei dar, die ab und zu eine extreme Geruchsbelästigung verursachen.

Käserei Lamprechtshausen

Man darf gespannt sein, wohin sich diese Käsereierweiterung entwickeln wird. Wie wird das Zufahrtsproblem gelöst, wie wird das Geruchsproblem gelöst? Wann ist der geplante Baubeginn? Wird überhaupt bei der alten Käserei gebaut?

Erstveröffentlichung 26. Juni 2011 – Dorfschreiber

Infos:
Einweihung der Käserei Lamprechtshausen in der Käsereistraße 1 >
Die Käserei in Asten >
Die Käserei in Riedlkam >

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Bürgerinitiative: Erweiterung der Käserei"

Hinterlasse einen Kommentar