Sags dem Hans

Sags dem Hans

Schön langsam wird es eng, für den Herrn Landesrat Hans Mayr in Salzburg. Auch wenn angeblich alles passt, ein bißchen bizarr schaut es schon aus, wenn der Herr Baulandesrat just von Baufirmen Spenden und Kreditgutstände für seine Partei erhält.

Es macht sich halt gar nicht gut, wenn  man einige Monate vor der kommenden Landtagswahl ins Finanzgerede kommt, noch dazu in Salzburg, wo es ja vor der letzten Wahl genau deswegen einen politischen Umsturz gegeben hat. Hans Mayr hat sich mit dieser Aktion selbst ins politische Nirwana geschossen, schön langsam wird er für die Regierungspartner untragbar. Dabei spielt es keine Rolle, ob er als Landesrat gut gearbeitet hat oder nicht. Ein kleines Weilchen noch, und ein Rücktritt bringt die aktuelle Regierung nicht mehr aus dem Gleichgewicht.

Wie schaut es gefühlsmäßig für einen Dörfler aktuell aus: Die türkis Schwarzen werden gewinnen, die Grünen verlieren, die Blauen gewinnen und die Roten sind auch noch da. Außer sie bringen eine junge Kandidatin, dann  hätte Rot eine Zukunft. Es wäre wünschenswert, könnte Wilfried Haslauer soviel gewinnen, dass es sich mit den halben Grünen noch einmal ausgeht, ich würde es Astrid Rössler wünschen. Dass die Grünen zulegen ist für mich eher unwahrscheinlich. Einzig der Hans und der Schnell, sollten sie wirklich kanditieren, könnten oder werden auf der politischen Strecke bleiben.  (kat)

Über den Autor

Thomas Selinger (Cartoon) und Karl Traintinger (Text)
Cartoon: Thomas Selinger Text: Karl Traintinger

Kommentar hinterlassen zu "Sags dem Hans"

Hinterlasse einen Kommentar