dorfzeitung _quer

Von Seli+Kat | Thomas Selinger (Cartoon) und Karl Traintinger (Text)

„Nur ein Tag“ – die Suche nach dem Glück

Mit einem entzückenden Kinderstück von Martin Baltscheit gastiert das Salzburger Landestheater im OVAL – Die Bühne im Europark. Ein Fuchs und ein Wildschwein erfüllen einer lebenslustigen Eintagsfliege jeden Wunsch, denn sie wissen genau, wie dieser Tag für ihre neue Freundin enden wird.

Elisabeth PichlerVon Elisabeth Pichler

Zwei muntere Gesellen, ein schlauer Fuchs und ein etwas tollpatschiges Wildschwein, sind beste Freunde und necken sich gerne. Da entdecken sie am Teich eine schlüpfende Fliege und beschließen, schnell abzuhauen. Dieses kleine Wesen könnte ja lieb und nett sein und dann bliebe ihnen für eine Freundschaft nur ein einziger Tag – das wäre doch zu traurig. Aber zu spät: Die quirlige kleine Eintagsfliege ist so süß, dass sich das Wildschwein sofort in sie verliebt. Da sich das kleine Mädchen aber für eine Maifliege hält, bringen es die beiden Freunde nicht übers Herz, ihm die Wahrheit zu sagen. Stattdessen behaupten sie einfach, dass der Fuchs nur noch einen Tag zu leben habe. Die unternehmungslustige Fliege hat Mitleid mit dem armen Fuchs und beschließt daher, für ihn ein ganzes Leben in diesen einen Tag hineinzupacken, Glück inklusive. Sie beginnen nun, ein ganz normales Leben im Schnelldurchlauf durchzuspielen: Schule, Beruf, Liebe, Hochzeit, Familie, Alter. Es läuft alles ganz hervorragend: Der Fuchs lernt, Hühner zu jagen, heiratet in Ermangelung eines besseren Kandidaten das Wildschwein und bekommt schließlich sogar ein Baby. Als sich der Fuchs aber verplappert und die Wahrheit ans Licht kommt, ist es mit der guten Stimmung vorbei. Wie konnten die angeblichen Freunde ein kleines Mädchen nur so hinters Licht führen? Wird sie ihnen jemals verzeihen können?

janinaraspe

Janina Raspe hält als lebhaftes Fliegenmädchen Fuchs und Wildschwein ganz schön auf Trab. Als schlauer Fuchs schafft es Walter Sachers, heimlich ein Hühnchen zu fangen und zu verspeisen, obwohl ihm das strengstens verboten wurde. Vergeblich versucht Christoph Wieschke als sensibles, schwer verliebtes Wildschwein, der Fliege seine Liebe zu gestehen. Grandios auch sein Auftritt als depressive Eintagsfliege, die einfach nur dasitzt und ihre noch verbleibenden Minuten zählt. Sonja Böhm hat einen kleinen Tümpel mit weißen Blümchen und stilisierten Gräsern auf die Bühne gestellt, der genügend Platz bietet für ein lustiges Geburtstagsfest sowie eine romantische Hochzeit.

Die schwedische Regisseurin Gunilla Hällström erzählt mit Charme und Witz die berührende, poetische Geschichte über Freundschaft und Glück, Leben und Tod. Ein wunderbares Kinderstück, das Jung und Alt gleichermaßen gut unterhält. Eine absolute Empfehlung, nicht nur für Kinder ab 5 Jahren.

ngg_shortcode_0_placeholder

„Nur ein Tag“ von Martin Baltscheit. Inszenierung: Gunilla Hällström. Bühne und Kostüme: Sonja Böhm. Mit: Walter Sachers, Christoph Wieschke, Janina Raspe. Fotos: © Christina Baumann