Julia Stagg: Madame Josette oder ein Dorf trumpft auf

Julia Stagg | Foto: Sandrine Roussea/ dtvJulia Stagg | Foto: Sandrine Roussea/ dtv

stagg_julia_josetteAutor: Julia Stagg
Titel: Madame Josette oder ein Dorf trumpft auf
Übersetzt von Angelika Naujokat
ISBN: 978-3-4232-1577-0
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co KG

Klappentext:
„Oh Gott! Habe ich ihn umgebracht?“

Wie hätte Stephanie auch ahnen können, dass es sich bei dem Kerl, den sie in der Épicerie mit einem altbackenen Baguette niedergestreckt hat, um Madame Josettes Neffen handelt! Der ehrgeizige junge Banker will den Lebensmittelladen seiner Tante von Grund auf modernisieren.

In dem beschaulichen Pyrenäendorf stößt er mit diesem Ansinnen jedoch auf wenig Gegenliebe….

Rebecca SchönleitnerRezension von Rebecca Schönleitner
Der zweite Teil der hinreißenden Komödienserie um ein südfranzösisches Dorf und dessen schrullig-sympathischen Einwohner ließ mich gleich wieder in die Handlung hineinfallen.

Es wird nicht langweilig, das Leben in dem Dörfchen, denn Fabian Servat, Jacques‘ Neffe und somit nach französischem Gesetz Miteigentümer der Épicerie möchte den Laden so richtig renovieren und erneuern. Dass diese Aktivitäten nicht ohne Folge bleiben können ist jedem bewusst, der den ersten Teil dieser wunderbaren Reihe gelesen hat. Allerdings kann er schon am Anfang mit einer supermodernen Kaffeemaschine punkten und so teilen sich wieder einmal die Lager.

Nebenbei fließt noch ein kleiner Krimi mit hinein, denn Stephanie, die chaotische zugezogene Biogärtnerin scheint in Gefahr zu sein. Der Geist von Jacques mischt eifrig mit, kurz gesagt, auch der 2. Band ist einfach schön, witzig, aufregend und wunderbar zu lesen.

Ich kann einfach nicht genug bekommen von diesem einzigartigen Dörfchen in den Pyrenäen.

Sehr sehr empfehlenswert!

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Julia Stagg: Madame Josette oder ein Dorf trumpft auf"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.