Tod im Innviertel

Foto: Karl Traintinger, DorfbildFoto: Karl Traintinger, Dorfbild

Lesung der Autorin Doris Fürk-Hochradl

22.Juni 2018, 19:30 Uhr in der Stadtbücherei Mattighofen

Rebecca SchönleitnerVon Rebecca Schönleitner

Wir kommen auf Grund der verschiedenen Beginnzeitenangaben viel zu früh und stöbern noch ein wenig durch diese helle, freundliche Bücherei. In der Volksschule Mattighofen beginnt ein Sommerkonzert, wir fürchten, dass die Lesung eher wenig besucht sein wird.

So kann man sich täuschen, knapp 50 Personen trudeln nach und nach ein, alle gut gelaunt und neugierig auf die Autorin mit ihrem 3. Werk „Tod im Innviertel“. Pünktlich um 19:30 Uhr beginnts. Die Autorin schnappt sich ihre Gitarre und startet mit einem Liedchen, passend zum Werk. Frisch beginnt sie zu lesen und ich bin fasziniert. Was für eine wunderbare, authentische, sympathische Frau! Die 4fache Mutter ist von Beruf Grundschullehrerin, ihr Mann übernimmt am Abend das Baby, dann bleiben 1 ½ Stunden Zeit fürs Schreiben, denn im Gegensatz zu früher, fällt sie um 22.00 Uhr ins Bett.

Foto: Karl Traintinger, Dorfbild

Doris Fürk-Hochradls Lesung ist absolut gelungen und macht neugierig. Der Funke springt gleich über, sie fesselt das Publikum und reißt es mit einer, ihr angeborenen Freude, mit in ihr neuestes Werk. Sie lacht selber über die Pointen, ich kann gar nicht anders als mich zu freuen und werde dieses Buch sicher in Kürze lesen.

Der durch und durch gelungene Abend endet mit Kräuterbroten und Kräutersaft.

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Tod im Innviertel"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*