Wandern für Anfänger in der Wildkogelarena

Wildkogel Arena Bramberg NeukirchenSpeichersee in der Wildkogel Arena Bramberg - Neukirchen | Fotos: KTraintinger Dorfbild.com

Ab und zu hat man als Salzburger das Bedürfnis, Berge zu bezwingen. Ein bisschen wenigstens. Ich habe mir eine gemütliche Wanderung in 2000 m Höhe ausgesucht, die auch für einen Anfänger im alpinen Gelände bestens geeignet ist.

Karl TraintingerVon Karl Traintinger

Mein Quartier habe ich in Krimml aufgeschlagen. Mit der Pinzgauer Lokalbahn, einer Schmalspurbahn, ging es nach Bramberg. Dort angekommen habe ich zuerst schlechtwetterbedingt das Museum besichtigt. Als nicht 100-prozentiger Minealienfreak war ich verhältnismäßig schnell mit der Besichtigung fertig und bin anschließend mit der Smaragd-Gondel-Bahn mitten in das sommerliche Schigebiet hinauf gefahren.

Nach dem Umrunden der beiden schön eingebetteten Speicherseen für die winterliche Schneegewinnung wanderte ich gemütlich zur Bergstation der Wildkogelbahn, die von Neukirchen heraufkommt. Die reine Gehzeit betrug eine gute Stunde. Der Blick auf die 3000-er in den Hohentauern blieb mir leider auf Grund des tief hängenden Nebels versagt.

Die Jungrinder, die ich unterwegs antraf, waren friedlich und mit dem Fressen von saftigem Almgras beschäftigt. Eine der Damen hätte sich auf einen Stier gefreut, da heißt es aufpassen. Fakt ist, die Rinder sind, auch wenn sie Wanderer gewöhnt sind, nicht immer ganz harmlos, speziell aber dann, wenn sie stierig sind.

Mit dem Zug ging es von Neukirchen am Großvenediger wieder nach Krimml zurück. Es war ein wunderschöner Nachmittag in den Bergen und ich glaube, es werden weitere folgen.

 

image_pdfimage_print

1 Kommentar zu "Wandern für Anfänger in der Wildkogelarena"

  1. Trainieren, trainieren, trainieren. Vielleicht geht dann nächstes Jahr einmal der Untersberg, ich würde mich als Bergführer anbieten!

Hinterlasse einen Kommentar