Gedenkstunde für Roma und Sinti

Rudolf Sarközi

Rudolf Sarközi

„Denn eine Gedenktafel, ein Mahn-, ein Denk-Mal ist immer das Eingeständnis eines Versäumnisses, das leise Bekennen von Scham oder Ohnmacht: Das ist passiert. Wir haben es zugelassen.“ Erich Hackl, 1988

Am 24. April fand am Mahnmal für Sinti und Roma am Ignaz Rieder Kai in Salzburg wieder die Gedenkstunde an das sogenannte Zigeuner-Sammellager Maxglan statt.SchülerInnen der BAKIP begleiteten die Veranstaltung musikalisch und trugen eigene und von Roma geschriebene, bewegende Gedichte vor.

Ein Gedicht des ungarischen Rom Endre Bihari fiel dabei besonders im Kontext der Morde an Roma in Ungarn in den letzten Monaten auf:

Rom som
das heisst,

ich bin Rom

ein Rom ist,
wer zum Zigeunervolk gehört,

dem im Namen der Menschenrechte

die menschlichen Rechte weggenommen wurden

dem das Schreiben und Lesen
nicht beigebracht wurde,

um Proteste gegen Rassismus

gegen die unfähigen Regierungen

gegen die Verfolgungen

nicht verfassen zu können

Rom som,
das heisst

dass ich rassische Merkmale trage,

die sofort erkennbar sind,

dass ich von den Polizisten,
ohne Verantwortung geschlagen
werden darf.

rom02

Nicole Sevik

Sowohl in Ungarn wie in Italien gingen rassistischen Übergriffen gegen Roma dieses und letztes Jahr politische Reden und Medienkampagnen voraus, die gegen die Minderheit gerichtet waren.
Rudolf Sarközi vom Kulturverein österreichischer Roma und Vorsitzender des Volksgruppenbeirats, Nicole Sevik vom Verein Ketani für Sinti und Roma und Bürgermeister Heinz Schaden wiesen auf die Geschehnisse in den Nachbarländern als Schande und Herausforderung für Europa hin. Eva Navran vom Friedensbüro über die Gedenkstunde für Sinti und Roma: “Die Gedenkstunde wird zur Erinnerung an die Opfer der nationalsozialistischen Verbrechen gehalten. Sie soll außerdem zur Mahnung dienen, wozu rassistisches und fremdenfeindliches Gedankengut und seine Verbreitung, wie wir sie leider auch in Österreich sehen, führen können.”

Aus der Presseaussendung des Friedensbüros Salzburg/ Ronacher. Fotos: © Tina Vlasak

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Gedenkstunde für Roma und Sinti"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.