European Balcony Project | Schauspielhaus Graz

Schauspielhaus Graz

Am Samstag, dem 10. November 2018 wird um 16.00 Uhr europaweit – an unterschiedlichen Orten, Plätzen und Balkonen – in mehr als 20 verschiedenen Sprachen die Europäische Republik in einer Kunst-Performance ausgerufen und ein Manifest der Initiator*innen Ulrike Guérot und Robert Menasse verlesen.

Das Schauspielhaus Graz beteiligt sich am „European Balcony Project“ mit einem Kurzfilm. Setzen wir ein Zeichen für ein gemeinsames, vereintes Europa. Dem grassierenden Mangel an Solidarität und menschlicher Empathie in unserer Gesellschaft müssen wir gemeinsam ein friedliches, entschlossenes „Wir“ entgegensetzen.
Iris Laufenberg, Geschäftsführende Intendantin, Schauspielhaus Graz

Das European Balcony Project ist ein Projekt des European Democracy Labs, an dem sich mehr als 100 europäische Institutionen beteiligen und das von zahlreichen Personen des öffentlichen Lebens unterstützt wird. Es umfasst Veranstaltungen, Podiumsdiskussionen und friedliche, künstlerische Interventionen zur Zukunft der Europäischen Demokratie, die von 9. bis 11. November 2018 in zahlreichen europäischen Städten stattfinden.

100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und der Gründung verschiedener Republiken in ganz Europa, erinnert das European Balcony Project an die Ereignisse am 9. November 1938 und 1989 und will des Weiteren eine breitenwirksame Debatte über die Zukunft Europas vor den anstehenden Wahlen des Europäischen Parlaments im Mai 2019 auslösen – mit der Idee für eine gesamteuropäische Staatlichkeit zu sensibilisieren, die für eine europäische Gemeinwohlsicherung und die Nutzung europäischer öffentlicher Güter sorgt. Dabei ist die kritische Diskussion, Interpretation und Ergänzung der im Manifest beinhalteten Ideen integraler Teil des Projektes, denn Europa muss von Vielen gedacht werden.

 

Isabella Cseri
Presseaussendung
Schauspielhaus Graz

image_pdfimage_print