Winterausflug an den Balaton

Am Balaton

Von Sarród hat uns unsere kurze Reise in die Weinberge geführt, oberhalb des großen Sees. Quartier fanden wir in Dörgicse in einem denkmalgeschütztem Bauernhaus, errichtet 1881.

Rochus Gratzfeld

Von Rochus Gratzfeld

Schnee und eisiger Wind. Dann blauer Himmel und Sonnenschein. Alte Gehöfte neben aufwendig renovierten Steinhäusern. Landschaft ohne Ende. So wie der schier endlos erscheinende See. Der größte in Mittel-Süd-Ost-Europa. Größer als der Bodensee, als der Genfer See. Da erscheint „unser“ Neusiedlersee eine Pfütze, obgleich auch dieser alle oberitalienischen Seen an Ausdehnung übertrifft. Gewaltige Dimensionen umgeben von einer ebenso gewaltigen Landschaft.

Jetzt im Winter ist der Sommertourismus fast nicht vorstellbar. Ein Höhepunkt auch der Besuch des alten “Friedhofs der Herzen” mit jüdischem Teil.

Auch ein Ausflug auf die Halbinsel Tihany mit ihrer Abtei und großartigem Fernblick gehörte zum Programm. Nun denn. Wir haben diesen Ausflug genossen.

Unser Heimweg führte uns dann wieder durch beeindruckende Landschaften und ländliche Orte. Eine kurze Rast legten wir in Sümeg, 20 km nördlich des Balatons, ein. Dort thront eine Burg oberhalb der Altstadt.

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Winterausflug an den Balaton"

Hinterlasse einen Kommentar