Und jede Woche beginnt ein neues Theater

SCHÖNE NEUE WELT LEONCE UND LENA_ALLE_c_Lupi_Spuma

Ein jeder kennt es: Ein Montagmorgen in all seiner Frische. Alles kann noch passieren, die Woche liegt noch vor einem, denn es war ja noch nichts. Alle schlüpfen in ihr bestes Hemd und pilgern frohlockend zur Arbeit. Oder doch nicht?

Matthias Traintinger

Von Matthias Traintinger

Das Projekt BÜRGER*INNENBÜHNE hatte am Freitag, 25.01. 2019 im Grazer Schauspielhaus seine Premiere. Unter dem Titel „Schöne neue Welt: Leonce und Lena suchen einen Ausweg“ wurde eine Neuinszenierung des Klassikers vorgenommen.  Nach einem ganz normalen Alltag setzten sich die neun BÜRGER*INNEN zusammen und entwickelten unter der Regie von Simon Windisch dieses Theaterstück. Viel vom Original blieb dabei aber nicht übrig. Leitthema wurde Burnout und Boreout, arbeiten wir uns zu Tode oder sterben wir aus Langeweile?


Gundula Biemann, Magdalena Hanetseder, Julia Katholnig, Kenan Kokic, Caroline Oswald-Fleck, Leo Rögner, Hannes Schauer, Ute Stampfer-Jungreithmaier, Donata Trinkl

Wenn am Montag alle zu ihren Arbeitsplätzen streben, beginnt jede Woche aufs Neue ein „Betriebstheater“. Jeder bekommt eine Rolle zugewiesen, zumindest alle, die man auch dabei haben will. Anschließend wird geprobt, damit auch jeder in seiner Rolle aufgehen kann. Um seine Rolle zu perfektionieren muss man denken und leben wie sie, man muss zur Rolle werden. Die Woche verstreicht, am Freitag ist große Generalprobe und alles bricht in Chaos aus und wird verworfen. Nicht jeder war mit seiner Rolle glücklich, doch es ist schwer aus dem Ganzen auszubrechen.  Am darauf folgenden Montag wird erneut das Theater von vorne beginnen.

Das Team

Die Laienschauspieler der BÜRGER*INNENBÜHNE überzeugen in ihren Rollen, ob von der über alles motivierten Neuen bis hin zur Projektleiterin, welche sich über allen anderen sieht. Die Charaktere sind mit all ihren feinen Facetten umgesetzt worden und jeder ist etwas ganz Besonderes für sich. Die Frage zwischen Burnout oder Boreout bleibt bis zum Ende bestehen. Was ist das Bessere, gibt es überhaupt eine Möglichkeit, das zu entscheiden?

Schöne neue Welt: Leonce und Lena suchen einen Ausweg. Eine Bürger*innenbühne über Burnout und Boreout | Premiere: Fr, 25. Jän 2019 im Schauspielhaus Graz – Haus ZWEI | BESETZUNG: REGIE – Simon Windisch / BÜHNE UND KOSTÜME – Rosa Wallbrecher / KOMPOSITION – Robert Lepenik / DRAMATURGIE – Nadja Pirringer / MIT – Gundula Biemann, Magdalena Hanetseder, Julia Katholnig, Kenan Kokic, Caroline Oswald-Fleck, Leo Rögner, Hannes Schauer, Ute Stampfer-Jungreithmaier, Donata Trinkl | Fotos: Lupi Spuma

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Und jede Woche beginnt ein neues Theater"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.