Vor Sonnenaufgang

Vor Sonnenaufgang

Am 11. 5. 2019 fand die Premiere von „Vor Sonnenaufgang“ von Ewald Palmetshofer nach Gerhart Hauptmann in der Inszenierung von Bernd Mottl im Schauspielhaus Graz statt. Das Sozial-Drama zeigt einen Blick auf unsere heutige Gesellschaft und erntete begeisterten Applaus.

Matthias Traintinger

Von Matthias Traintinger

Familie Hoffmann-Krause hat an und für sich keinen Grund zu klagen, die Familie besitzt ein mittelständiges Unternehmen und die älteste Tochter ist kurz vor ihrer Niederkunft. Ihr Ehemann Thomas übernimmt bald alle Firmengeschäfte und ist neuerdings auch politisch in der Peripherie-Gemeinde tätig. Doch plötzlich steht ein alter Bekannter von Thomas vor der Tür. Alfred Loth wohnte zu Studienzeiten mit Thomas zusammen in einem Zimmer.

Nach 12 Jahren sehen sich die beiden wieder, damals teilten sie alles, ideologisch gesehen. Doch heute könnten sie auf den ersten Blick kaum unterschiedlicher sein.

Die moderne Fassung von Ewald Palmetshofer integriert sich wunderschön in unsere heutige Gesellschaft, sowohl jener Drift, der auch in unserer Gesellschaft merkbar ist, als auch die Frage um das Erwachsenwerden, welche diese Entwicklung voneinander weg, manchmal noch unterstreicht.
Die Familie ist sich ihrer Zukunft nicht mehr sicher und befindet sich im Wandel, doch warum sollte nicht alles beim Altbekannten bleiben? Thomas und Alfred spiegeln zwei dieser Seiten wieder. Thomas, der seine Ideale angepasst hat und elitär konservativ sein Vorstadtleben lebt und Alfred, ein hitziger Journalist mit hochgestellten Idealen, welche real oft schwer anzuwenden sind. Das Stück schockiert nicht mehr so sehr wie einst 1889, jedoch trifft es einen immer noch wunden Punkt.

Die Bühne unter Friedrich Eggert spiegelt den Wandel, den das Leben der Hoffmann-Krause Familie ereilt, bestens wieder. Susanne Konstanze Weber als Stiefmutter der zwei Töchter und Franz Xaver Zach als Vater überzeugen neben Sarah Sophie Meyer und Fredrik Jan Hofmann als werdende Eltern. Clemens Maria Riegler spielt den Landarzt Peter Schimmelpfennig grandios, der ebenfalls ein alter Bekannter von Alfred Loth ist, der von Mathias Lodd verkörpert wird. Helene, die jüngere der beiden Schwestern, wird von Maximiliane Haß mit Bravour dargeboten.

Vor Sonnenaufgang von Ewald Palmetshofer nach Gerhart Hauptmann | Schauspielhaus Graz Haus Eins | Premiere: 11. 5. 2019 | REGIE: Bernd Mottl | BÜHNE: Friedrich Eggert | KOSTÜME: Daniela Selig | MUSIK: Moritz Fischer | DRAMATURGIE: Jan Stephan Schmieding | LICHT: Thomas Trummer | THEATERPÄDAGOGIK: Julia Gratzer | Mit: THOMAS HOFFMANN – Fredrik Jan Hofmann, MARTHA – Sarah Sophia Meyer, EGON KRAUSE – Franz Xaver Zach, ANNEMARIE KRAUSE – Susanne Konstanze Weber, HELENE – Maximiliane Haß, ALFRED LOTH – Mathias Lodd | Fotos: Lupi Spuma/ SSH Graz

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Vor Sonnenaufgang"

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.