Kurzer Prozess

kurzer prozess

Heute Nachmittag hat das Österreichische Parlament politisches Neuland betreten, wurde doch erstmals in der Geschichte der Republik eine Regierung durch einen Misstrauensantrag abgesetzt.

Die Roten, die Blauen und die Jetztmandatare haben ein Zeichen gesetzt, von Stabilität gesprochen, und Kurz und sein Kabinett kurzerhand geschasst.

Die neue, noch vom Bundespräsidenten zu bestellende Expertenregierung darf das Land in den kommenden 3 Monaten bis zur Wahl verwalten. Allein die Sommerpause des Parlaments dauert normalerweise etwa 2 Monate, es dürfte also zu schaffen sein.

Spannend werden die Wahlen im September werden. Aktuelles Szenario: Die SPÖ sucht noch immer ihr wählbares Profil, die NEOS haben sich derweil gut in Stellung gebracht. Grün wird kommen, Jetzt verschwinden. Die FPÖ zeigt Steherqualitäten ungeahnten Ausmaßes. Und Kurz wird stärker werden als je zuvor.


Dorfzeitung
image_pdfimage_print

Dorfladen

Über den Autor

Thomas Selinger (Cartoon) und Karl Traintinger (Text)
Cartoon: Thomas Selinger Text: Karl Traintinger

1 Kommentar zu "Kurzer Prozess"

  1. Hanns Mayr Hanns Mayr | 26. August 2019 um 15:55 |

    Vor den Wahlen ginge ich von einem Wahlsieg mit absoluter Mehrheit aus. Sollte sich das nicht ausgehen, muss man halt schauen, was das Wahlergebnis hergibt. Jede andere Koalitionsdiskussion zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht mehr als Kaffeesudlesen. Schade um die Zeit, die dafür daufgeht.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.