Kohr-Cafe: KALLIGRAFIE

Horst Kaltenegger liest

Am 7. Juni gab Rita Hackl aus Saalfelden im Kammerlanderstall (Tauriska) in Neukirchen am Großvenediger einen Einblick in die Kunst des Schönschreibens.

Schon immer war mir Schrift als Ausdruck und im Besonderen als Gestaltung wichtig – ich hab einfach gerne geschrieben. Aus diesem „gerne“ hat sich seit 2013 eine Leidenschaft entwickelt und ich widme den Großteil meiner Freizeit der Kalligrafie.

Der Begriff stammt aus dem Griechischen und diese „Kunst“ wird seit fast 3000 Jahren in den verschiedensten Kulturkreisen gepflegt – in China, dem antiken Griechenland, dem römischen Reich,..

Wenn Feder, Tinte, Papier und die persönliche  Stimmung harmonieren, ist es zum perfekt geschwungenen Buchstaben und somit zum wahren  „Glück der Kalligrafin“ nicht mehr weit.

Dieses Schreiben ist zugleich Meditation und wenn der Buchstabe flüssig von der Hand geht und sitzt,  dann ist das einfach ein wunderschönes Gefühl.

Horst Kaltenegger kam sogar aus Lamprechtshausen angereist und war begeistert von der Präsentation. Als Dank für den schönen Vormittag las er aus seinem Buch und gab uns Einblick in die Kunst des Jodelns …

Dieser Artikel ist der Dorfzeitung wichtig und er kommt daher nicht hinter die Paywall!

Dieser Artikel wird von einem Stillen Gönner der Dorfzeitung unterstützt und kommt daher nicht hinter die Paywall! >

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Kohr-Cafe: KALLIGRAFIE"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.