dorfzeitung _quer
Lars Kepler

Lars Kepler: Lazarus

Lars Kepler

Autor: Lars Kepler
Titel: Lazarus
          Aus dem Schwedischen von Thorsten Alms und Susanne Dahmann
ISBN: 978-3-7857-2650-1
Verlag: Bastei Lübbe AG
Erschienen: 28.02.2019

Klappentext:

In einem Vorort von Oslo wird ein Mann in seiner Wohnung ermordet aufgefunden. Doch der grausigste Fund steht noch aus: In der Gefriertruhe entdeckt die Polizei eine Vielzahl von Leichenteilen – eines davon ist der Schädel von Summa, Joona Linnas Ehefrau.

Summa
wurde bereits vor vielen Jahren in Nordschweden begraben. Doch nun muss Joona
erfahren, dass das Grab seiner Frau offenbar geschändet wurde.

Kurz
darauf bittet eine deutsche Kommissarin Joona Linna um Hilfe. Auf einem
Campingplatz in der Nähe von Rostock ist ein Vergewaltiger ermordet worden, der
in der Rechtspsychiatrie einsaß.

Der
Tote hat keinerlei Verbindung zu Schweden – bis sich herausstellt, dass dies
nur der Anfang einer Mordserie ist, die ein erschreckendes Muster aufweist. Und
Joona Linna muss befürchten, dass das Unvorstellbare eingetroffen ist: Der
totgeglaubte Serienmörder Jurek Walter ist womöglich noch am Leben….

Rezension von Rebecca Schönleitner

Jurek Walter, der persönliche Albtraum des finnischen Ermittlers Joona Linna scheint doch nicht tot zu sein? Joona zieht sofort alle Register um seine Lieben in Sicherheit zu bringen. Leider spielen die nicht mit: Joona`s Geliebte Valeria denkt nicht dran ihr mühsam aufgebautes Gartencenter zu verlassen und auch Saga, seine Kollegin glaubt nicht an die vermeintlichen Hirngespinste. Joona weiß nur eines: Es geht auch um das Leben seiner endlich wiedergefundenen Tochter Lumi, das er um jeden Preis retten muss. Lumi, inzwischen eifrige Studentin in Paris hält seine Anweisungen zwar auch für übertrieben, macht aber trotzdem was er befiehlt.

Das
Buch ist von der ersten Zeile an unglaublich spannend, es ist großartig
strukturiert und zwingt einen immer weiter zu lesen. Das unglaublich grausame
und blutige Gemetzel in diesem Buch ist zwar nicht wirklich was für
Zartbesaitete, wer aber starke Nerven hat sollte nicht verabsäumen den 7. Fall
von Joona Linna zu lesen.