dorfzeitung _quer
Wurzelrauschen

Der Rebstockzaun um den Gastgarten des ehemaligen Posthofs in der Salzburger Kaigasse sorgt für hitzige Diskussionen in der Stadt.

Noch sind die Duftmarken am Residenzplatz nicht vergessen und schon kommt Gastronom Günther Grahammer mit seinem Bio-Rebstock-Zaun um das neue Cook & Wine (=Posthof) daher. Wo kommen wir da hin, wenn in der Stadt kein öffentliches Geld mehr verpulvert wird, das geht doch gar nicht.

Die Politik auf jeder Ebene ist gefordert, künstlerisch wie genehmigungstechnisch. Es wird zudem laut über den Einsatz der innerstädtischen Konservierungskommission nachgedacht, hört man von gewöhnlich gut informierten Kreisen aus dem Schloss Hellbrunn.

Man merkt, der Sommer ist in das Land gezogen.