dorfzeitung _quer
NR Wahl 2019

Bei der letzten Nationalratswahl gab es einen jugendlichen, türkisen Sieger. Die Verfolger landeten weit abgeschlagen dahinter.

Das passiert ab und zu. Trotzdem, auch der kurzzeitig sprachlose Wahlsieger ist weit von einer absoluten Mehrheit entfernt. Das heißt, er wird Kompromisse eingehen müssen, ob er will oder nicht.

Ich bin neugierig, wen er sich ins Regierungsboot holen wird. Wie hoch ist der Preis, den er zu zahlen bereit ist? Kommt eine grüne Landwirtschafts- und Umweltministerin? Dazu eine pinke Bildungsministerin? Findet er mit einer Koalitonspartei das Auslangen oder probiert er es mit dreien? Sind Rot und Blau regierungstechnisch gesehen wirklich Geschichte?

Fakt ist, die Bevölkerung will keine monatelangen Sondierungsgespräche und möglichst schnell eine tragfähige Regierung. Und keine wackelige Minderheitsregierung.

Wir sehen offensichtlich innenpolitisch spannenden Zeiten entgegen!