Ade Fish ’n’ Chips

brexit

Nach langem Gezetere ist es heute soweit, die Briten verlassen die EU. Das heißt im Klartext: Europa schrumpft um knapp 66.600.000 Menschen und 248.527,80 Quadratkilometer. Das EU-Parlament wird um 73 britische Abgeordnete erleichtert.

Das königliche Nationalgericht Fish ’n’ Chips wird es wohl nicht mehr auf die Hitlisten der europäischen Haubenköche schaffen. Dafür könnten die Diskussionen um die Fischereirechte rund um die Insel wieder aufflammen. Als einer der vielen möglichen Streitpunkte. Die freiwillige Entköniglichung von Prinz Harry und seiner Frau Meghan hat höchstwahrscheinlich mit dem Brexit eher gar nichts zu tun.

Ob es bei der ganzen Aktion einen wirklichen Gewinner geben wird, steht in den Sternen. Fakt ist, Populisten haben eine Schlacht gewonnen. Fakt ist aber auch, dass es in der Weltpolitik schon lange nicht mehr um das Wohl einelner Menschen geht. Es stellt sich sowieso die Frage, war das jemals anders?

Wenn ich auf die aktuelle Weltpolitik schaue und dabei einige selbstherrliche Weltensheriffs in ihrem gefährlichen Treiben beobachte, möchte ich ganz unabhängig vom Brexit und prinzipiell Leopold Kohr mit seiner These “small ist beautiful” in Erinnerung rufen.

Brexit in der Dorfzeitung >


Dorfzeitung.com
image_pdfimage_print

Dorfladen

Über den Autor

Thomas Selinger (Cartoon) und Karl Traintinger (Text)
Cartoon: Thomas Selinger Text: Karl Traintinger

Kommentar hinterlassen zu "Ade Fish ’n’ Chips"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.