Das Gasthaus Stadler in Lamprechtshausen

Der Stadler steht in Lamprechtshausen mitten im Dorf. An zwei Seiten grenzt er an die B156, früher einmal gab es an der Westseite ein Schlachthaus und im Nordenwesten stand ein großer Stadl und danach die alte Volksschule.

Von Karl Traintinger

In den 70-80iger Jahren des vorigen Jahrhunderts war der Stadler ein beliebter Treffpunkt der Jugend mit einem weitum bekannten Veranstaltungsprogramm. Das alte Schlachthaus gibt es schon lange nicht mehr. Der Stadl der Bereich des ehemaligen Schlachthauses wurde großzügig revitalisiert. Man findet dort einen Supermarkt, mehrere Geschäfte, Büros, eine Apotheke, Ärzte und FachärzteInnen sowie die örtliche Polizeidienststelle.

Der Gasthof Stadler und die Fleischhauerei wurden vor einigen Jahren umgebaut und modernisiert. Der Stadler ist zu einem beliebten Wirtshaus im Dorfzentrum geworden. Die folgende Fotostaffel zeigt Bilder des Gasthofes aus der Nachkriegszeit.

Der Putsch 1934 ging auch am Gasthaus Stadler nicht spurlos vorbei. Geschichtliche Hintergründe dazu kann man im Artikel: Die dunkelste Stunde der Gemeinde > hier in der Dorfzeitung nachlesen.

Der Stadlerberg in alten Ansichten >
Die “MUGL-Company” live beim Stadler >
Peter Blaikner im kleinen Stadlersaal>
Querschläger auf GRÜN-Wahltour im großen Stadlersaal>

Die alten Fotos stammen aus den Bild-Archiven von Alois Fuchs, Dr. Andreas Maislinger und Karl Traintinger


Dieser Artikel wird von der Raiffeisenbank Lamprechtshausen – Bürmoos gesponsert und kommt daher nicht hinter die Paywall!
image_pdfimage_print

Dorfladen

Über den Autor

Karl Traintinger
Dr. Karl Traintinger ist der Herausgeber und leitende Redakteur der Dorfzeitung. Die Dorfzeitung ist seit September 1998 unter dem Motto: "Dorf ist überall" online. 2018 kam das Dorfradio, das Radiomagazin der Dorfzeitung dazu. Es wird jeden ersten Montag im Monat von der Radiofabrik in Salzburg ausgestrahlt und kann zudem weltweit gestreamt werden.

Kommentar hinterlassen zu "Das Gasthaus Stadler in Lamprechtshausen"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.