Weg mit der Angst

Wolkenhimmel | Foto: Karl Traintinger| Dorfbild.com

In jedem Leben gibt es größere und kleine Situationen, die unverhofft und plötzlich da sind – ohne Vorwarnung. Und das ist gut so, denn erst dabei kann jeder zeigen, welche Ressourcen und Kräfte in ihm stecken und welchen Einfallsreichtum er hat, was er selbst tun kann, um das Allerbeste zu erreichen.

Maria Schweiger

Vom Maria M. Schweiger

Wichtig ist auch, die in der persönlich bereits erlebten Vergangenheit, wie diese bewältigt wurde; diese Strategien damals helfen, besser mit neuen Situationen umzugehen, auch wenn diese vollkommen anders sind. Aus dem früheren Leben weiß man bereits, ob man die Fähigkeit hat, überhaupt aus einer „schrecklichen“ Sache nicht doch auch Wege findet, diese zu meistern.

___STEADY_PAYWALL___

Hier nun ein Beispiel, wobei diese tatsächlich wahr sind, ich jedoch keine Namen nenne (zum Schutz der Personen) und es für Sie vereinfacht darstelle und deshalb jeweils ein bestimmtes Geschlecht verwende, was jedoch keinerlei Rückschlüsse auf das tatsächliche Geschlecht zulässt.

Dr. A war von Kindheit an von seinem Vater kontrolliert, bevormundet und manipuliert worden, was auch beim schon älteren erwachsenen Sohn dann trotzdem nicht unterlassen wurde, ja, sich sogar noch verstärkte. Dem Sohn war es nicht möglich, sein eigenes Leben zu leben, ohne dass der Vater seine pathologische Art verändert. Dr. A war ein hervorragender Arzt, doch schaffte er es nie real, selbständig zu leben und da er dies nicht länger ertrug, brachte er sich um. Eine Kurzschlusshandlung, da er ja nur gegenüber dem Vater Grenzen hätte setzen brauchte, dies ihm aber nicht möglich war.

Ähnlich verlief es bei Dr. B, wo die Kontrolle und Machtausübung sogar so weit ging, dass der Vater bis zum Arbeitsplatz kam – von allen toleriert! Auch er brachte sich um, weil auch er dem Druck nicht Stand hielt.

Ganz anders bei Frau C! Deren Mutter verhielt sich ebenfalls wie bei Dr. A und bei Dr. B zusammen! Doch Frau C hatte ein unumstößliches Selbstbewusstsein, wusste, wer sie war und was sie selbst konnte. Die Mutter wurde einfach ignoriert, der totale Kontakt abgebrochen. Die Mutter machte zwar weiter, doch Frau C nahm einfach keine Notiz davon!

Jetzt überlegen Sie einmal, wer Sie sind? Nehmen Sie die jetzige Situation einfach so hin und lassen Sie auch einfach alles mit sich machen, egal was – oder agieren Sie?

Bei den Herren war hauptsächlich die Angst so groß, was alles passieren könnte, wenn sie einfach Grenzen setzen würden und fanden keine wegen der Angst. Angst hindert.

Anders bei der Frau, die hatte keine Angst, ganz im Gegenteil! Weil sie keine Angst hatte, war sie überhaupt handlungsfähig und konnte reagieren! Sie nutze ihre Möglichkeiten!

Jetzt haben wir alle auch Möglichkeiten, aber nur, wenn wir keine Angst haben. Angst hindert. Wir können uns jetzt fragen, warum das alles so besteht. Haben wir nicht alles sofort haben wollen, z.B. Äpfel zur falschen Jahreszeit, nämlich permanent! Aber woher kommen die? Ist es uns nicht egal gewesen, welche Bedingungen dort herrschen und unterstützen damit auch noch Kinderarbeit, Armut etc.

Warum sind die Äpfel alle gewachst? Damit sie schöner ausschauen, also der Weg so lange und per Flugzeug und die Dauer bis sie überhaupt im Regal sind! Und unsere Bauern? Haben die etwa keine Äpfel? Müssen wir wirklich alles immer haben? Gehen wir nicht den falschen Weg? Jetzt haben wir schon keinen Winter mehr und zu heiße Sommer – und das wegen dem, was die Generationen vor ca 100 Jahren gemacht haben! Was richten wir erst für die Zukunft an!

Und wir selbst wollen ja auch erträglich leben können! Aber es gibt viele Möglichkeiten, die jeder Leser alleine für sich selbst tun kann – und die eigenen Kinder.

Leben Sie mit der Natur, also schauen Sie, dass Sie selbst saisonal kaufen und das in Maßen (was brauche ich wirklich?), vergessen Sie Sonderangebote, die zu viele Produkte scheinbar „günstiger“ anbieten, weil es Mehrfachpackungen sind – letztendlich wird es ja doch weggeschmissen und damit auch Ihr Geld!).

Kaufen Sie österreichische Produkte – seien Sie aber vorsichtig, denn erst der reale Hersteller gibt darüber Auskunft! Es gibt auch genügend Bauern, die ab Hof verkaufen, auch in der Stadt Salzburg. Auch die unterliegen den gesetzlichen Bestimmungen bzgl,. der Hygiene und Herstellung (aber trotzdem ausschließlich pasteurisierte Milchprodukte kaufen, weil dabei die wichtigen Stoffe erhalten bleiben, die Keime aber abgetötet!). Jetzt momentan denken Sie an obige Beispiele. Erhalten Sie sich ein lebenswertes Leben – ich selbst lebe das gezielt.

Jetzt haben Sie die Möglichkeit, aus der jetzigen Situation wieder etwas
zu erkennen, zu ändern und zu lernen. Wir alle müssen lernen, unser Leben nicht abhängig von anderen zu machen, obwohl das alles bereits vor der Türe da ist, nur wir es bisher nicht erkannt haben! Unser aller Verhalten in Bezug auf alles muss verändert werden. Auch, wenn es uns nicht bewusst ist: Wir alle sind abhängig, abhängig, weil es bequem war.

Jetzt erkennen wir aber den Unterschied – lassen wir uns die Augen öffnen, für die Fehler, die wir bisher gemacht haben und DARAUS LERNEN! Jeder einzelne Leser hat die Macht dazu, jeder! Umdenken und Handlungen
gehören dazu! Jeder einzelne Leser wird jetzt Möglichkeiten finden, um die jetzige Situation zu meistern, doch das ist erst der Anfang sein. Wenn wir alle weiterhin so weitermachen, dann können wir alle etwas erreichen. Denken Sie um!

Wenn wir alle unser Leben neu überdenken (obige Beispiele sind nur als Denkanstoß gedacht, weiter denken müssen Sie selbst!), und danach dann auch handeln, können wir zusammen mehr erreichen, als die Politiker je könnten! Sie glauben es nicht? Wie viele Politiker gibt es? Wie gut sind
die? Wie viele sind wir alle zusammen? Eben! Und wenn wirklich jeder etwas verändert, dann schaffen wir mehr! ALSO LOS !!!!!

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Weg mit der Angst"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.