dorfzeitung _quer
2020 Corona III

Corona rohweiß, duftend

Qualität: Besonders saugstark!

In der Krise setzt der Mensch auf das eigene Überleben. Das war schon immer so. Kaum wurde die Bewegungsfreiheit der Bevölkerung eingeschränkt, zeigten sich schon deren wahre Bedürfnisse. Es wurde zuallererst Klopapier gehamstert.

Manche Familien horten mittlerweile den 25-Jahre Bedarf für jedes einzelne Familienmitglied. Das ist verständlich, können sich doch vorwiegend die älteren Semester noch daran erinnern, als Zeitungspapier zurecht geschnitten wurde. Damals ist so manche Tageszeitung groß geworden, war sie doch in der Regel deutlich wischfester als die glatten Hochglanzmagazine.

Die Angst vor Corona-Durchfällen dürfte bei den Schweinen ihre Ursache haben, denn auch diese, in manchen Bereichen dem Menschen nicht ganz unähnlichen Tiere, leiden unter dem Corona-Virus. Die typische Krankheit ist die TGE, die übertragbare Gastroenteritis.

Die Klopapier-Hamsterkäufe wurden vom Germboom abgelöst. Aktuell hat sich die Coraonakrise bei uns etwas beruhigt und es wird über ein behutsames Hochfahren der am Boden liegenden Wirtschaft nachgedacht.

Viele Firmen nutzen noch die Kurzarbeit oder haben auch Mitarbeiter gekündigt. Da und dort kann man schon ein Ausdünnen der Arbeitskräfte bei der Wiedereinstellung beobachten.

Es ist zu befürchten, dass der wirtschaftliche Rattenschwanz größer ist, als manche hoffen.