Es rumort an allen Ecken und Enden

Aufbruchstimmung wohin man schaut

Der Museumsbesuch | Foto: Karl Traintinger| Dorfbild.com

Man merkt es allerorts, so nach und nach kommt wieder etwas Bewegung in den Kulturbetrieb. Zusperren war verhältnismäßig einfach, das Aufsperren aber hat es in sich.

In einigen Bereichen läuft es schon ganz gut, weit schwerer tun sich die zahlreichen kleinen Kulturinitiativen und Theater, für die der Shutdown oft existenzielle Probleme mit sich brachte. Die meisten lebten und leben vom Verkauf von Eintrittskarten und nicht von öffentlichen Zuwendungen.

Wenig Hilfe bringt dann die Feststellung von SN-Kulturressortleiterin Hedwig Kainberger in der Ausgabe vom 2. Juni: „Das Kulturland ist erschreckend still geworden“.

Trotzdem, es tut sich etwas, man spürt es an allen Ecken und Enden. Die ersten Konzerte finden statt, Ausstellungen werden eröffnet, selbst Bühnenprogramme sind schon zu finden. Wie meint Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler so schön: “Kultur ist ein Lebensmittel!”. Und recht hat sie.

Ich freu´mich auf das Wiedersehen mit allen am kulturellen Leben Beteiligten!

image_pdfimage_print

Dorfladen

Über den Autor

Karl Traintinger
Dr. Karl Traintinger ist der Herausgeber und leitende Redakteur der Dorfzeitung. Die Dorfzeitung ist seit September 1998 unter dem Motto: "Dorf ist überall" online. 2018 kam das Dorfradio, das Radiomagazin der Dorfzeitung dazu. Es wird jeden ersten Montag im Monat von der Radiofabrik in Salzburg ausgestrahlt und kann zudem weltweit gestreamt werden.

1 Kommentar zu "Es rumort an allen Ecken und Enden"

  1. Maurer Kurt G. Maurer Kurt G. | 8. Juni 2020 um 20:42 |

    Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Diese Damen wissen, worauf es im Leben ankommt!

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.