„Viel Lärm um Nichts“ – zynisches Spiel um Gefühle

Mit William Shakespeares 1600 uraufgeführter Komödie über die Manipulierbarkeit der Liebe gastiert „die theaterachse“ derzeit im OFF Theater in Schallmoos. Mathias Schuh stellt in seiner Inszenierung den Spaß in den Vordergrund und sorgt mit originellen musikalischen Einlagen für einen äußerst vergnüglichen, pointensicheren Theaterabend.

Elisabeth Pichler

Von Elisabeth Pichler

Die liebliche Hero und ihre kratzbürstige Cousine Beatrice erwarten auf ihrem Landsitz in Messina drei erfolgreiche Kriegsheimkehrer. Während sich der schüchterne Claudio sofort in Hero verliebt, liefern sich Benedikt und Beatrice heftige Wortgefechte. Der verbitterte Don Juan ersinnt jedoch Intrigen, um beiden Paaren zu schaden. Durch Verleumdung und fiese Täuschung gelingt es ihm, die bevorstehende Hochzeit der beiden Turteltauben, Claudio und Hero, zu verhindern. Als Benedikt „zufällig“ zu Ohren kommt, dass Beatrice eigentlich unsterblich in ihn verliebt und ihre Ablehnung nur gespielt sei, fühlt er sich geschmeichelt. Auch ihr wird die frohe Botschaft von der grenzenlosen Liebe des coolen Benedikt zugetragen. Das dürfte wohl die beiden etwas näher bringen und ihre Vorurteile gegen eine Heirat möglicherweise schwinden lassen. Sollte sich alles aufklären und der böse Don Juan entlarvt werden, stünde einer Doppelhochzeit nichts mehr im Wege.

Mathias Schuh hat Shakespeares Komödie gekonnt verschlankt und auf fünf Protagonisten zentriert. Die drei Herren müssen dabei allerdings einige Nebenrollen übernehmen. Bàlint Walter schmachtet als junger Liebhaber nicht nur Hero an, er schlüpft auch in die Rolle des Gerichtsschreibers und einer Wache. In der Rüpelszene sorgt er gemeinsam mit Daniel Pink, der als Don Juan stets grimmig schaut, als vertrottelte Ordnungshüter Schlehwein und Holzapfel für Heiterkeit. Raphael Steiner punktet als Beatrices männliches Gegenstück sowie als Don Juans Diener Konrad, der sich für die dunklen Geschäfte seines Herren einspannen lässt. Lydia Nassall überzeugt als wortgewaltige Giftspritze Beatrice, die der Meinung ist, dass Hochzeiten nur etwas für Dummköpfe seien. Karoline Schragen schmachtet als tugendhafte Hero nach ihrem Claudio. Wenn sie jedoch kurz in die Rolle von Heros kecker Kammerfrau Margarete schlüpft, ist sie kaum wiederzuerkennen.

Mathias Schuh (Gitarre) sorgt mit seinen Töchtern Sophia (Klavier) und Tamina (Trompete) für mexikanischen Flair. Außerdem hat er für jeden Einzelnen des Ensembles passende stimmungsvolle, aber auch witzige Lieder komponiert. Es wird an diesem Abend also viel gefeiert, getanzt und gesungen und beim Maskenball sogar ein richtiges Feuerwerk gezündet. Lassen Sie sich überraschen, genießen Sie Sommertheater vom Feinsten und feiern Sie mit der „theaterachse“ ihr 25-Jahre-Jubiläum.

Viel Lärm um Nichts“ – Komödie von William Shakespeare. 25 Jahre „die theaterachse – Spielraum der Sinne“. Regie: Mathias Schuh. Ausstattung: Rafael Wenzel. Mit: Karoline Schragen, Lydia Nassall, Daniel Pink, Raphael Steiner und Bálint Walter. Live-Musik: Mathias, Sophia und Tamina Schuh. Foto: Theaterachse/ Chris Rogl

image_pdfimage_print

Dorfladen

Über den Autor

Elisabeth Pichler
Geb. 1946 in Salzburg,1964 Matura im Realgymnasium. Abiturientenlehrgang HAK. 2000 Ausbildung zur ehrenamtlichen Bibliothekarin und seither in der öffentlichen Bibliothek Hallwang tätig. “Theater war schon immer meine große Leidenschaft und scheinbar ist es mir auch gelungen, diese Begeisterung an meine Kinder weiterzugeben.” Elisabeth Pichler besucht für die Dorfzeitung Theateraufführungen und Konzerte und liest neue Bücher.

Kommentar hinterlassen zu "„Viel Lärm um Nichts“ – zynisches Spiel um Gefühle"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.