Mühle – Mahlwerk, Irrenanstalt und ausweglose Situation

Die Bäckermühler (Stürzer) an der Oichten in NussdorfDie Bäckermühler (Stürzer) an der Oichten in Nussdorf | Foto: Karl Traintinger, Dorfbild.at

Das Wort Mühle ist seit dem 10. Jahrhundert belegt. Althochdeutsch mulin oder mulī wurde aus lateinisch molīna entlehnt und bezeichnete die Wassermühle im Gegensatz zu den älteren Handmühlen.

Michaela Essler

Von Michaela Essler

Die Germanen verwendeten für die Herstellung von Mehl steinerne Handmühlen, die aus einem festliegenden ausgehöhlten Stein und einem darauf liegenden beweglichen Stein bestanden, der beim Mahlen gedreht wurde. Die mit Wasserkraft betriebene Mühle ist eine römische Erfindung mit der lateinischen Bezeichnung mola aquariae oder mola aquae.

Das lateinische Wort mola bezeichnete ursprünglich nur den Mahlstein. Im Zeitverlauf wurde der Gebrauch des Wortes als Bezeichnung für das gesamte Mühlwerk erweitert. Aus mola entwickelte sich im Spätlateinischen das Wort molīna, das ins Althochdeutsche mit der Einführung der Technologie der römischen Wassermühlen übernommen und zu mulin bzw. mulī gekürzt wurde.

Die ersten Wassermühlen wurden in den germanischen Gebieten nach der Eroberung durch die Römer errichtet. Die großen mit Wasserkraft betriebenen Mühlwerke waren zunächst Privateigentum der Grundherren. Im Mittelalter errichteten die Bürger der wachsenden Städte öffentliche Mühlen, denen für einen bestimmten Bezirk das alleinige Mahlrecht erteilt wurde. Diese Mühlen wurden Bannmühlen genannt. In mittelhochdeutscher Zeit bezeichnete das Wort Bann ein Gebot oder Verbot unter Strafandrohung. Mit der Zeit wurde die Bedeutung des Wortes stark ausgeweitet und erhielt unter anderem auch die Bedeutung „(monopolartiges) Zwangsrecht“. So gab es beispielsweise den Brotbann, der die Menschen verpflichtete, bei bestimmten Bäckern Brot zu kaufen. Das alleinige Recht Mehl zu mahlen, wurde Mahlzwang genannt und entsprach einem Monopol. Mit dem Mahlzwang war eine gleichmäßige Auslastung der Mühlen garantiert und deren wirtschaftliches Überleben gesichert.

Das Wort Mühle wurde mi…

Views: 4

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Mühle – Mahlwerk, Irrenanstalt und ausweglose Situation"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*