Zeitgeist Ausgabe 3/ 1986

Zeitgeist Ausgabe 3/ 1986

Günther Esterer – Ein Versuch, einen Künstler zu erfassen

Der biographischen Details sind unspektakulär. Er ist 1942 in Mistelbach geboren, hat die Pflichtschule besucht, in der Firma, in welcher er nunmehr – Abteilungsleiter für Druckformherstellung ist, die 4-jährige Schriftsetzerlehre mit der Gesellenprüfung abgeschlossen, …..

Von Mag. Hans Michael Hajek

Esterer findet für seine künstlerische Betätigung keine großen Worte. Er meint, sein Schaffen müsse “eine andere Sicht der Dinge” vermitteln. Er gesteht freimütig ein, daß es sein ICH sei, das sich in seinen Bildern manifest mache; ein organisches Wachsen und Durch laufen einer
Entwicklung seien auch für jedes Bild grundlegend wichtig. Indes
sei es aber nicht möglich, gute Bilder “zu machen”, da müsse noch etwas hinzutreten, das nicht benennbar, nicht faßbar sei.

Günther Esterer ist Autodidakt. Die Landschaft steht in seinen Arbeiten im Vordergrund; er ist in nahezu allen Techniken zuhause, jedoch nicht bereit, einer bestimmten Technik in seinem Schaffen Prävalenz einzuräumen. Günther Esterer verfügt auch nicht über ein Atelier; er macht alles zu Hause, experimentiert viel und trennt sich auch von Werkproben, wenn sich das Gestaltete abgeklärt hat und seine Versuche zur Reife gelangt sind.

Er ist auch zurückhaltend im Verkauf seiner Arbeiten, von denen er sich nicht gerne trennt. Keinesfalls ist er ein Fabrikant von Kellergassen oder spanischen Tänzerinnen; eher schon ein Wegbereiter für viele Nachahmer.

(Auszug aus der Titelgeschichte)

Aus dem Inhalt:

Zistersdorf eine Grenzstadt | Dr. Walter Wöhl – Portrait eine Foto-Bildners | Es steht ein Schloß – Jagdschloß in Unterstinkenbrunn | Portrait der Künstlerin Christine Rauch | Künstlergemeinschasft westliches Weinviertel | Rock´n Roll und Blasmusik -…Aufgepasst! Open Ohr Michelstettenfest 86 | Gedichte von Edwin Baumgartner | Buchpräsentation Heinrich Rasl – Entscheidender Augenblicke | Dichterlesung, Kunstpräsentation und Konzert in Schönkirchen-Reyersdorf | Der “Erste Österreichische Jugendpreis 86” | Prinz-Eugen-Schloß Obersiebenbrunn

Der PDF-Download dieser ZEITGEIST-Ausgabe befindet sich am Artikelende nach den Bildern.

Download ZEITGEIST Ausgabe 3/ 1986 (6 MB) >

image_pdfimage_print

Dorfladen

Über den Autor

Karl Traintinger
Dr. Karl Traintinger ist der Herausgeber und leitende Redakteur der Dorfzeitung. Die Dorfzeitung ist seit September 1998 unter dem Motto: "Dorf ist überall" online. 2018 kam das Dorfradio, das Radiomagazin der Dorfzeitung dazu. Es wird jeden ersten Montag im Monat von der Radiofabrik in Salzburg ausgestrahlt und kann zudem weltweit gestreamt werden.

Kommentar hinterlassen zu "Zeitgeist Ausgabe 3/ 1986"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.