Arnaldur Indriðason: Das Mädchen an der Brücke

Arnaldur IndriðasonArnaldur Indriðason | Foto: © Jóhann Páll Valdimarsson / Lübbe

Autor: Arnaldur Indriðason
Titel: Das Mädchen an der Brücke
          Aus dem Isländischen von Anika Wolff
ISBN:978-3-7857-2711-9
Erschienen: 28.08.2020
Verlag: Bastei Lübbe AG

Im Online – Buch – Shop vorort kaufen

Klappentext:

Eine junge Frau ist spurlos verschwunden. Verzweifelt wenden sich ihre Großeltern an den pensionierten Kommissar Konráð, den sie von früher kennen. Sie wissen, dass ihre Enkelin Drogen geschmuggelt hat, und nun ist sie unauffindbar.

Eigentlich hat Konráð mit seiner beruflichen Vergangenheit abgeschlossen und widmet sich vor allem seiner eigenen Familiengeschichte. Doch als er bei seinen Recherchen auf ein kleines Mädchen stößt, das vor Jahrzehnten im Reykjavíker Stadtsee Tjörnin ertrunken ist, will er die Wahrheit unbedingt ans Licht zu bringen. War der Tod des Mädchens wirklich nur ein tragischer Unfall? Und gibt es eine Verbindung zum Verschwinden der jungen Frau?

Rebecca Schönleitner

Rezension von Rebecca Schönleitner

Arnaldur Indriðason gehört zu den ganz großen nordischen Krimiautoren. Sein Name auf einem Buch bürgt für hohe Qualität. Wie alle seine Bücher ist auch dieser 2. Teil der Konráð – Serie düster, grau und erbarmungslos.

Konráð trifft auf seine alte Bekannte Eygló. Sie ist ein sog. Medium und befasst sich momentan verzweifelt mit dem Tod eines 12-jährigen Mädchens vor vielen Jahren, das in den Stadtsee Tjörnin gestürzt ist. Anfangs will Konráð nicht wirklich etwas mit der Sache zu tun haben, aber bald ist seine Neugier geweckt.

Parallel dazu versucht er in den Mord der jungen Danní etwas Licht zu bringen. Sie hat sich offensichtlich selbst einen goldenen Schuss gesetzt, oder es war ein Unfall. Mysteriöserweise ist aber ihr Freund Lassi verschwunden, der dann plötzlich schwerst misshandelt auftaucht und nun im Koma im Krankenhaus liegt.

Lauter offene Fäden, die Polizei tappt im Dunkeln, zumal sie ja auch unter Personalmangel leidet und einen alten Unfall oder Mord nicht wieder aufrollen will.

Ein großartiger Krimi, ruhig, unaufgeregt und grausam. Unbedingt lesen!

Arnaldur Indriðason: Tage der Schuld
Arnaldur Indriðason: Der Reisende


Dorfzeitung.com

Die Dorfzeitung mit einem Abo unterstützen

image_pdfimage_print

Dorfladen

Über den Autor

Rebecca Schönleitner
Rebecca Schönleitner, geboren und aufgewachsen in Salzburg, besuchte das musische Gymnasium in Salzburg, danach Puppenspielerin im Salzburger Marionettentheater. Umgesattelt auf Technik und glücklich 2016 wieder bei der Kunst gelandet. Verheiratet und 2 Kinder, lebt im nördlichen Flachgau. Schreibt in erster Linie über Bücher. In der Freizeit begeisterte Tänzerin

Kommentar hinterlassen zu "Arnaldur Indriðason: Das Mädchen an der Brücke"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.