dorfzeitung _quer

Nahtlos braun

nahtlos braun

Friedlich plätschert die Königseeache als Grenzfluss zwischen dem Salzburger Flachgau und dem Tennengau ihrer Mündung bei Urstein in die Salzach entgegen.

Schon seit langer Zeit tummeln sich am Ufer der Königseeache AnhängerInnen der Freikörperkultur und es war eigentlich für niemand ein Problem. Bis jetzt. Seit neuestem findet man Hinweisschilder mit der Aufschrift: “Nacktbadeverbot!” Bemerkenswert ist, dass dazu das Salzburger Sicherheitsgesetz als Begründung herhalten muss.

In welch einer verrückten Welt leben wir! Der Mensch wird nackt geboren. Im Fernsehen und erst recht im Internet kann jedermann/-frau Nackerte zuhauf und auch die wildesten Sexszenen sehen, aber friedlich nackt Badende werden zum Problem?

Offensichtlich sind in unserer Gesellschaft eher die prüden Gaffer mit ihren verwegenen Phantasien das Problem,
meint ein naturliebender Spaziergänger