Klaudia Blasl: Böse Blumen

Klaudia Blasl

Klaudia Blasl | Foto: Privat

Autorin: Klaudia Blasl
Titel: Böse Blumen – zwölf giftige Pflanzenkrimis
ISBN: 978-3-7408-0609-5
Verlag: Emons Verlag GmbH
Erschienen: 22. 08. 2019

Im Online – Buch – Shop vorort kaufen

Klappentext:

Herrlich humorvoll und rabenschwarz: botanische Kurzkrimis für Gartenfreunde, GiftmischerInnen und Beziehungsgeschädigte.

Sie lieben sich, sie hassen und sie töten sich – mit Alpenveilchen, Christrosen oder Eisenhut denn gegen alle(s) ist ein tödliches Kraut gewachsen, egal, ob ausgediente Ehemänner, alte Widersacher, verhasste Haustiere oder nervende Nachbarn.

Wenn böse Menschen die hohe Kunst der botanischen Giftmischerei zelebrieren, wird es mörderisch spannend – bis zum letzten Blatt.

Anni Lemberger

Rezension von Anni Lemberger

Der Botaniker Prof. Rüdiger Bornefeld macht sich gerade Sorgen um sein teuer gekauftes Ticket für ein Konzert des Dirigenten Ricccardo Muti bei den Salzburger Festspielen, nachdem er lesen muss, dass sich dieser die Hand gebrochen hat.

Aber das sollte bald seine kleinste Sorge sein, denn beim Sortieren der Post muss er feststellen, dass die Zeilen von einer Verstorbenen stammen. Der Brief, den er in den Händen hält, ist mit dem Namen „Gerda“, seiner so früh dahingeschiedenen Angetrauten unterschrieben – also ein Brief aus dem Jenseits. Und außerdem ist dem Absender des Briefes auch noch bekannt, dass seine verstorbene Ehefrau nicht ganz freiwillig diese Welt verlassen hat. Das „Mordinstrument“ war, wie sollte es bei einem Botaniker seines Formates anders ein, eine Pflanze namens Weißer Germer. Und genau diese Tatsache ist im Brief angeführt und auch, dass zu diesem Thema ein Gesprächsbedarf besteht. Auch der Treffpunkt für dieses Gespräch ist angeführt.

Der Zeitpunkt dieses Schreibens passt Rüdiger so gar nicht, hat er doch eine große Karriere als Institutsleiter vor sich.

Gespannt wartet Bornefeld auf der angebenen Bank auf jene unbekannte Person, die von seinem Geheimnis weiß. Es erscheint ausgerechnet sein Mitbewerber um die die Stelle der Institutsleitung….

Aber Rüdiger Bornefeld, erprobt im Lösen von Problem mittels Gewächsen, weiß sich auch dieses Mal zu helfen……

Weitere elf pflanzliche „Lösungsvorschläge“ bei Problemen besonderer Art sind in diesem Buch zu finden, gewürzt mit einer großen Portion schwarzem Humor und versehen mit einer „Anleitung“ zum Herstellen der Auszüge und einer kleinen Pflanzenkunde dieser besonderen Gewächse.

Dorfzeitung.com

Ihnen gefällt die Dorfzeitung?

Sie braucht eine Community, die sie unterstützt. Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft). Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben. Nur so kann weitestgehend auf Werbung und öffentliche Zuwendungen verzichtet werden.

Herzlichen Dank für Deine/ Ihre Mithilfe!
Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

image_pdfimage_print

Dorfladen

Über den Autor

Anna Lemberger
Geboren in Zederhaus/L ungau/ Salzburg. Seit dem Ende ihrer aktiven Berufslaufbahn als Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester 2017 (nach 42 Berufsjahren) liest sie vorwiegend Bücher Österreichischer Autorinnen und Autoren und schreibt Rezensionen dazu. Anni Lemberger betreibt außerdem eine FB Seite, auf der sich LeserInnen und AutorInnen virtuell treffen und austauschen können.

Kommentar hinterlassen zu "Klaudia Blasl: Böse Blumen"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.