Karl Traintinger: Boccia am Adriastrand

bocciaBoccia - oder die hohe Kunst des gezielten Kugelwurfes

Die ersten düsteren Herbstnebel ziehen bereits ins Dorf. Wehmütig sind die Erinnerungen an einen schönen Sommer am Meer, als für einige Tage Boccia im Mittelpunkt des Interesses stand.

Ein Fotoessay von Karl Traintinger

Quer durch die Altersgruppen wird an der oberen Adria, hier bei Eraclea Mare, Boccia gespielt. Die “echten Profis” erkennt man am fortgeschrittenen Alter, wobei die Nationalität keine Rolle spielt. So mancher Tourist entpuppt sich nach wochenlangem Training als durchaus hoffnungsvolles Nachwuchstalent.

Boccia ist die italienische Variante des Boule-Spiels, bei dem es darum geht, seine eigenen Kugeln möglichst nah an eine kleinere Zielkugel (Pallino) zu setzen (platzieren) beziehungsweise die gegnerischen Kugeln vom Pallino weg zuschießen (Raffa oder Volo). Boccia wird auch als Präzisionssport bezeichnet. (Wikipedia)

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Karl Traintinger: Boccia am Adriastrand"

Hinterlasse einen Kommentar