Von den Privatlehrern

Privatlehrer

War es früher in erster Linie nur den betuchten Adeligen vorbehalten, so ist neuerdings der häusliche Privatunterricht auch in der breiteren Öffentlichkeit angekommen. Das neumoderne Wort „Homescooling“ ist ja in aller Munde.

Befeuert wurde die breitere Akzeptanz des Homescoolings nicht zuletzt durch das Herunterfahren des schulischen Bildungslevels. Die Zentralmatura und natürlich auch die Corona-Pandemie haben das Leistungsniveau in den öffentlichen Schulen bekanntermassen ja nicht wirklich verbessert. Daher sind auch zuhause beim Privatunterricht keine bildungsmäßigen Höchstleitungen mehr erforderlich.

Die neue Devise heißt: Die Welt baucht Indianer und nicht nur Häuptlinge. Die paar wenigen benötigten Häuptlinge sind ohnedies in diversen Eliteschulen untergebracht.

Dorfzeitung - Merkantiles

Sie schätzen unsere Cartoons oder den Spaziergänger? Die Dorfzeitung braucht eine Community, die sie unterstützt. Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft). Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben. Nur so kann weitestgehend auf Werbung und öffentliche Zuwendungen verzichtet werden. Da aber auch die Dorfzeitung Rechnungen bezahlen muss, ist sie auf Sie/ Dich angewiesen. Herzlichen Dank für Deine/ Ihre Mithilfe!
Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Dorfladen

Über den Autor

Thomas Selinger (Cartoon) und Karl Traintinger (Text)
Cartoon: Thomas Selinger Text: Karl Traintinger

1 Kommentar zu "Von den Privatlehrern"

  1. Wer braucht schon Bildung, wenn das Papa genug Geld hat oder an der richtigen Stelle wem kennt. Das war in Österreich schon immer so.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.