Rochus Gratzfeld: salzachJUGEND

Fast täglich zwischen Pioniersteg und Makartsteg.
Seit Juli 2009, nicht im August, da bin ich in Italien.
Und auch nicht von November bis April.
Da habe ich andere Prioritäten.
Ein Bild mir machen und Anderen zeigen.
Von salzburgAnders.
Jenseits von Vorurteilen.
Nicht richtig. Nicht falsch.
Schon gar nicht repräsentativ.
Subjektiv!

Ein „Project in Progress―.
Welches mir viel Spaß bereitet.

Fast alle junge Menschen, die ich um ein Foto bitte, machen mit.
Fast alle schwarzen jungen Menschen machen nicht mit. Fast.
Gibt mir zu denken.
Im Kontext von Abschiebungen und Ausländerfeindlichkeiten.

Ein Österreicher sagte mir: „Klar, das Gesindel will nicht erkannt werden.―

Ich denke, Österreich, Europa—Menschen haben Angst.

So verstehe ich mein FotoProjekt auch als kleinen Beitrag für mehr Toleranz in Salzburg.

Der Fotograf Rochus Gratzfeld

Geboren 1956 im Ruhrpott.
Fotografische Studien an der Folkwangschule für bildende Künste.
Lebe und arbeite seit sieben Jahren in Salzburg.
Honorardozent, freischaffender Künstler, Obmann WANDERgalerie
Zahlreiche Ausstellungen und Lesungen im In– und Ausland.

Fotografische Schwerpunkte:
Street Nudes Experimental
Sonstige Schwerpunkte
VideoArt Installations

image_pdfimage_print

Dorfladen

1 Kommentar zu "Rochus Gratzfeld: salzachJUGEND"

  1. Wie schwarzweiß ist Salzburg wirklich? Die Fotos gefallen mir sehr gut!

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.