Die Wanze – ein spannender Insektenkrimi

Die Wanze

Das Schauspielhaus Salzburg eröffnet die neue Spielzeit mit einem Jugendstück. Das turbulente Insektenabenteuer nach dem gleichnamigen Buch von Paul Shipton feierte am 3. September 2021 im geschmackvoll renovierten und nunmehr überaus gemütlichen Foyer Premiere. Jakob Kücher garantiert mit seinem ersten Solostück jede Menge Action. Beste Unterhaltung für Groß und Klein.

Elisabeth Pichler

Von Elisabeth Pichler

„Ich heiße Muldoon, Wanze Muldoon. Ich bin Schnüffler – Privatdetektiv, wenn ihr es genau wissen wollt. Nicht nur der beste Schnüffler im gesamten Garten, sondern auch der billigste.“ So stellt sich der coole Titelheld vor und nimmt das Publikum mit auf seine Vorgartenwiese, wo neben friedfertigen Krabbeltierchen auch Verräter, ja sogar perfekte Killer zu finden sind.

Muldoon sitzt gerade gemütlich in der Dixie-Bar und schlürft seinen Lieblingscocktail, Rosentau mit Ligusterblatt, als zwei humorlose Ameisensoldaten auftauchen und ihn kurzerhand zu ihrer Königin schleppen. Von ihr bekommt er den Auftrag, 30 rebellische Ameisen, die sich auf einem Egotrip befinden, aufzuspüren. Gar nicht begeistert ist er darüber, dass Craig, der cholerische Anführer des Ameisenheeres, ihn bei dieser Aufgabe unterstützen soll.

Die separatistischen Ameisen sind schnell gefunden. Sie nennen sich „Klub der Unverwechselbaren“ und ihre Devise lautet: „Freiheit statt Regeln!“ Sie lassen es so richtig krachen und feiern den ganzen Tag Party. Aber warum nur sucht Craig gerade nach Clarissa, der Ameise mit der goldenen Stimme und dem weißen Fleck am Kopf, und was plant eigentlich die fiese Königin der Wespen? Bald schon schwebt Muldoon ernsthaft in Gefahr. Wird ihn sein bester Freund Zucker-Jake (eine Stubenfliege, die, seitdem sie in ein Glas Würfelzucker gefallen ist, süchtig nach Zucker ist) retten können? Oder wird auch er ein Opfer der Killerspinne, die verdächtig oft über die Terrasse schleicht?

Jakob Kücher schafft es, die ganze bunte Blumenwiese zum Leben zu erwecken und einen grünen Mikrokosmos zu erschaffen, in dem es krabbelt, zappelt und flattert. Als Wanze Muldoon gibt er sehr authentisch den supercoolen und lässigen Schnüffler. Er ist jedoch enorm wandelbar und wechselt ständig Stimmlage, Mimik und Gestik, spielt er doch auch alle anderen Insekten, den Mistkäfer Dixie, die nervöse Fliege Zucker-Jake, den gefährlichen Kommandanten Craig sowie die zwei so unterschiedlichen Königinnen, die vornehme Ameisenkönigin und die völlig durchgeknallte Wespenkönigin. Wie in einem echten Krimi dürfen natürlich diverse Verfolgungsjagden nicht fehlen. Verblüffend, was auf der kleine Bühne mit nur einem Tisch und Sessel als Requisiten alles möglich ist.

Tabea Baumann gelingt mit ihrer ersten Inszenierung für das Schauspielhaus Salzburg ein spannendes und witziges Jugendstück für Krimifreunde jeden Alters. „Die Wanze“ wird nicht nur im Foyer gespielt, sondern kommt auf Wunsch auch direkt ins Klassenzimmer.

„Die Wanze“ von Paul Shipton. Jugendstück ab 8 Jahren. Regie und Ausstattung: Tabea Baumann. Mit: Jakob Kücher. Fotos: Christin Fuchsberger/ Schauspielhaus

Sie schätzen die Theaterberichte in der Dorfzeitung?
Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft). Wir sind sehr stolz auf die Community, die uns unterstützt! Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben.
Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Dorfladen

Über den Autor

Elisabeth Pichler
“Theater war schon immer meine große Leidenschaft und scheinbar ist es mir auch gelungen, diese Begeisterung an meine Kinder weiterzugeben.” Elisabeth Pichler besucht für die Dorfzeitung Theateraufführungen und Konzerte und liest neue Bücher.

Kommentar hinterlassen zu "Die Wanze – ein spannender Insektenkrimi"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.